Dank ihrer Robustheit und hohen Ertragskraft ist die Barbera-Rebe in ganz Italien verbreitet, wird aber ausserhalb ihrer piemontesischen Heimat meist mit anderen Sorten verschnitten. Auch in den Nachbarregionen um Asti und Alba geht der Anbau der Barbera-Rebe auf eine lange Tradition zurück. Ihretwegen kommen die Turiner und Mailänder ins nahe gelegene «Barbera-Land», um die Ballonflaschen zu füllen. Zwischen Winzern benachbarter Dörfer besteht manchmal ein regelrechter Wettstreit, wer den Barbera mit dem schönsten Bukett, der höchsten Alkoholgradation oder dem grössten Körperreichtum hervorbringt.