Bodenarten

Der Boden gehört nebst der Rebsorte, dem natürlichen Umfeld, der Reberziehung und dem Rebschnitt zu den wichtigsten Qualitätsfaktoren beim Wein. Grundsätzlich lässt sich festhalten: Basische Bodenarten mit einem hohen (alkalischen) ph-Wert, wie zum Beispiel Kreide, Kalk und Mergel, ergeben Trauben mit hohem Säuregehalt. Umgekehrt wachsen auf sauren Böden mit einem niedrigen ph-Wert wie Kiesel, Quarz und Granit, Trauben mit geringer Säure.

Hier ein paar der wichtigsten Bodenarten

Albariza: Klassischer Kreideboden im Süden Spaniens. Die weissen Jerez-Böden sind sehr bekannt. Von hier stammen die besten Sherry-Weine.

Basalt: Die häufigste vulkanische Gesteinsart enthält viel Kalk und Soda und ist reich an Mineralstoffen. Basaltboden ergibt Weine mit guter Säure.

Granit: Ein mineralreiches, hartes Gestein. Die Anbaugebiete mit granithaltigen Böden ergeben weniger säurebetonte Weine. Granitböden findet man u.a. im nördlichen Beaujolais.

Kies: Kiesböden sind mager, gut drainiert und speichern ausgezeichnet die Wärme. Die Wurzeln der Reben werden gezwungen, tief in die Erde einzudringen, um an Wasser und Nährstoffe zu gelangen.

Kalkstein/kalkhaltige Erde/Ton: Kalkstein enthält Kalzium und Magnesium, die beide basisch sind. Dadurch nimmt die Möglichkeit hoher Säurekonzentration in den Trauben zu.

Kreide: Eine sehr weiche, basische Kalkvariation. Sie ergibt stark säurebetonte Weine.

Quarz/Kiesel: Beide Mineralien sind sauer, sie haben einen niedrigen ph-Wert. Sie sind mehr oder weniger in den meisten Böden enthalten. Wo Quarz und Kiesel in grösseren Mengen auftreten, nimmt der Säuregehalt der Weine ab.

Löss: Leichte Bodenart, die oft vom Wind verfrachtet wird. Löss enthält hauptsächlich Quarz und Anteile von Kalk. Auf Lössböden wachsen in der Regel vollmundige, lagerfähige Weine.

Mergel: Ein besonders kalkhaltiger Boden mit hohem ph-Wert (basisch). Diese Bodenart ergibt Weine mit guter Säure.

Sandboden: Leichte Bodenart mit gutem Drainagevermögen. Der Wein reift früh und ist sowohl duftig als auch säurearm.

Schiefer: Sehr hartes Gestein, entstand unter hohem Druck aus Ton und Schlamm. Auf Schiefer gedeihen leichte, elegante und rassige Weine. Schiefer ist eine wichtige Bodenarten in vielen deutschen Anbaugebieten, da er die Wärme effektiv speichert und auf diese Weise den Anbau von Riesling in nördlichen Bereichen ermöglicht.

Terra Rossa: «Rote Erde», vor allem in Italien, ein lehmiger Boden, der manchmal auch Kiesel enthält.

Tuff: Kalkhaltige Tonerde vulkanischen Ursprungs, in Teilen Italiens und auch an der Loire anzutreffen.

Kostenfreier Versand ab 0 Euro

  • Planzer Planzer
  • DHL DHL

Bezahlen Sie mit

  • Rechnung Rechnung
  • Mastercard Mastercard
  • VISA VISA
  • SOFORT SOFORT
  • Paypal Paypal

Sicher einkaufen

Trust Ecommerce Europe