Barbera – die unbekannte Schöne aus dem Piemont ist eine lohnenswerte Entdeckung

Der Bekanntheitsgrad mag niedriger sein als beim Nebbiolo, aber Fakt ist: Barbera ist im Piemont die Sorte mit der größten Anbaufläche – zirka 50 Prozent der rund 50’000 Hektar sind mit dieser Rebe bestockt. Sie ist autochthon und stammt aus der Gegend um die alte Markgrafschaft Monferrat, so die eine Hypothese. Eine andere verortet die Basis in der lombardischen Nachbarregion Oltrepò Pavese (s.u. das Synonym: Lombardesca). Wie dem auch sei, sie ist eine gebürtige Norditalienerin, die heiße Tage, kühle Nachte und den Blick auf die Alpen genießt – denn Piemont bedeutet nichts anderes als am Fuße des Berges.

Wider das rustikale Image: Barbera hat eine brillante Frucht

Über den Ursprung des Namens Barbera gibt es lediglich eine Vermutung: Von «Berberis», einem ebenfalls durch Gärung gewonnenen Getränk aus Berberitzen-Beeren. Gemeinsam ist beiden eine kräftige Säure die auch als Markenzeichen der Barbera-Rebe gelten darf. Sie ist auch die Ursache für das eher rustikale Image der Barbera, das aber mit der Wirklichkeit meist nicht mehr Schritt hält. Wahr ist nämlich vor allem, dass mit der Säure auch eine brillante Fruchtigkeit einhergeht: Aromen von Wildkirschen, Brombeeren und Roten Johannisbeeren sind prägend für Barbera. Dazu kommen Veilchen, Leder und herbstlicher Waldboden. Und vermehrt setzen die Winzer auch den Ausbau im großen oder kleinen Holzfass zur Zähmung ein, was wegen des geringen natürlichen Tanningehaltes der Barbera-Traube eine sehr gute Ergänzung sein kann.

Barbera ist die bezahlbare Alternative im Piemont

Die qualitativ hochwertigsten Barberas sind in den DOC-Gebieten Barbera d’Asti, Barbera del Monferrato und Barbera d’Alba zu finden. Und mit zunehmender Winzerkunst gelten diese Weine vielen Weingenießern auch als Alternative zu berühmten Honoratioren der Region: Barolo und Barbaresco haben nämlich zum Teil schmerzhafte Preisschwellen erreicht – und ein guter Barbera hat oft auch ein sehr gutes Preis-Genussverhältnis.

Die Rebsorte Barbera ist auch unter den folgenden Synonymen bekannt: Barberone, Cosses Barbusen, Gaietto, Lombardesca, Nigruz, Sciaa und Ughetta.

Kostenfreier Versand ab 50 Euro

  • Planzer Planzer
  • DHL DHL

Bezahlen Sie mit

  • Rechnung Rechnung
  • Bankeinzug Bankeinzug
  • Mastercard Mastercard
  • VISA VISA
  • SOFORT SOFORT
  • Paypal Paypal

Sicher einkaufen

Trust Ecommerce Europe