Wallis

Sie gehören zu den höchstgelegenen Weinbergen weltweit, die oberen Walliser Rebgärten. Viel Handarbeit wird den Winzern in den Steillagen abverlangt.

Das bedeutenste Weinanbaugebiet der Schweiz gilt heute auch als das innovativste. So wurde die Abhängigkeit vom Chasselas, der hier Fendant heisst, kontinuierlich verringert. Auch der Dôle, dessen Qualität sich in den letzten Jahren verbessert hat, gilt längst nicht mehr als Inbegriff des Walliser Rotwein. Auf den zumeist lehmarmen Böden (oft auf Moränen des Rhônegletschers) am rechten Flussufer der Rhône mit manchmal geradezu abenteuerlichen Steillagen, wo die Rebberge von maximaler Sonneneinstrahlung und wenig Niederschlag profitieren, werden heute mit viel Aufwand Spezialiäten kultiviert, die das Image der Walliser Weine in einem überaus positiven Sinne prägen.

Dabei entdecken die Spitzenwinzer auch vermehrt Gemeinsamkeiten mit ihren Kollegen an der französischen Rhône. Die Marsanne (hier auch Ermitage) genannt bringt denn auch - sowohl trocken als auch edelsüss ausgebaut - ebenso eindrucksvolle Weissweine hervor, wie ihr rotes Pendant: die Syrah-Traube. Auch typische Walliser Spezialitäten wie die weissen Petite Arvine, Amigne oder Sylvaner, sowie die eine oder andere rote Autochthone Rebsorte wie Cornalin oder Humagne können vorzügliche Weine ergeben.

Aktuelle Empfehlungen aus unserem Sortiment:

Valais AOC 2016

Domaine de Beudon RieslingxSylvaner

EUR 17.80
( Flasche 0.75 l, zzgl. Versand )

Ein aussergewöhnlicher RieslingxSylvaner: betörendes Bukett, herrlich frische und saftige Struktur.

Geschmack:
Preis-Leistung:
  • Ausgezeichnete Bioweine
  • Unbegrenztes Rückgaberecht
  • Lieferung auf Rechnung