Sicilia IGT 2012

Bonarossa

Kraftvoll und geschmeidig: ein unwiderstehlicher Wein, der für die schönen Seiten Siziliens steht.

Delinat-Stufe: 3 Schnecken

Dieser Wein ist zertifiziert nach den anspruchsvollen, mehrfach ausgezeichneten Delinat-Richtlinien. Schon die erste Stufe der Richtlinien ist weit strenger als die EU-Bio-Verordnung. Details ansehen

Degustationsnotiz

Kirschrot; fruchtiges Bukett nach Pflaumen, Kirschen und Waldbeeren, auch würzige Noten nach Heublumen; weich, cremig, geschmeidig, schön eingebundene Säure, feines Tannin, würziger Abgang
Martina Korak, Önologin (09.04.2013)

Martina Korak, Önologin

Mehr Weine von diesem Weingut:

Aus der einheimischen Sorte Frappato hat Massimo Maggio einen Rosé-Schaumwein [...]

Delinat-Stufe:
Schaumwein / Italien / Sicilia

Luna Nascente

Frappato Rosato Spumante, Terre Siciliane DOP Extra Dry

EUR 19.80
Flasche 0.75 l – EUR 26.40/l
Lieferung portofrei
6 Flaschen

Kraftvoll und geschmeidig: ein unwiderstehlicher Wein, der für die schönen Seiten [...]

Rotwein / Italien / Sicilia

Bonarossa

Terre Siciliane IGP 2022

EUR 8.50
Flasche 0.75 l – EUR 11.33/l
Lieferung portofrei
6 Flaschen

Massimo Maggios sizilianischer Rosso di Nero: Stoffiges aus dem Barrique mit [...]

Delinat-Stufe:
Rotwein / Italien / Sicilia

Rosso di Nero

Sicilia DOP Riserva 2019

EUR 11.50
Flasche 0.75 l – EUR 15.33/l
Lieferung portofrei
6 Flaschen

Sizilianischer Grillo der Extraklasse: Massimo Maggios fassgereifter Weisser steht [...]

Weisswein / Italien / Sicilia

50 Anni Grillo

Sicilia DOP 2022

EUR 9.90
Flasche 0.75 l – EUR 13.20/l
Lieferung portofrei
6 Flaschen

Auszeichnungen:

MUNDUSvini BioFach: Gold 2016 MUNDUSvini BioFach
Gold 2016
MUNDUSvini: Silber 2015 MUNDUSvini
Silber 2015
Genussmagazin Selection: Silber 2015 Genussmagazin Selection
Silber 2015
(Jahrgang 2011)

Steckbrief

Kategorie Rotwein
LandItalien
RegionSicilia
WeingutMaggio Vini
Rebsorten Nero d'Avola (80%)
Syrah (10%)
Merlot (10%)
Alkohol14.0 %
LagernBis mindestens 2018 lagerfähig
VerschlussKork
Vegan ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt (Info)

Datenblatt

Alle Infos zum Wein im PDF-Format
Produkt-Datenblatt herunterladen

Über diesen Wein

Bonarossa

Aus der fast nur in Sizilien verbreiteten Traubensorte Nero d’Avola wurden früher dunkle, konzentrierte Massenweine hergestellt, die vor allem dazu dienten, schmalbrüstige Rotweine in Norditalien aufzupäppeln. Seit ein paar Jahrzehnten ist das anders. Die sizilianischen Winzer haben das Potenzial der Nero d’Avola entdeckt und keltern daraus heute weltweit beliebte und begehrte Gewächse. Neben den einheimischen Trauben werden vermehrt auch internationale Sorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot oder Syrah angebaut. Damit lassen sich Nero d’Avola-Weine verfeinern. Auf dieser Linie keltert Massimo Maggio den Bonarossa. Der Jahrgang 2011 besteht zu 90 Prozent aus Nero d’Avola und zu kleinen Teilen aus Syrah und Merlot. Seinen starken, eigenständigen Charakter verdankt der Bonarossa gesundem Traubengut aus Weinbergen mit grosser natürlicher Vielfalt. Mitten in den Reben sorgen duftende Kräuterinseln, Oliven-, Orangen-, Mandarinen- und Maulbeerbäume sowie Getreide für eine schöne Biodiversität. Die Trauben werden von Hand gelesen und anschliessend mit natürlichen Hefen während 8 Tagen spontan im Stahltank vergoren. Danach reift der Wein 6 Monate im Stahltank und 3 weitere Monate in der Flasche. Der Bonarossa verbindet auf bewundernswerte Weise vielfältige Fruchtaromen mit Kraft und Geschmeidigkeit. Ein unwiderstehlicher Sizilianer, der bestens zu Pasta und Gemüsegerichten passt.

Genusstipps

Optimaler Genuss bei 16-18 °C

Passt zu:
Pasta wie Caserecce Bonarossa mit Tomaten, Kapern, Pinienkernen, Caponata (süss-saures Gemüse mit Auberginen), Arancini (gefüllte Reisbällchen)

Kundenbewertungen

Geschmack
Preis-Leistung

«Bonarossa 3389»

Bewertet von vinum am 04.11.15.

Ich bevorzuge eigentlich sortenreine Weine da Cuvées den Geschmack des Kellermeisters und nicht unbedingt meinem entsprechen. Dieser Cuvée aus Sizilien ist eine Ausnahme, er repräsentiert die Insel mit seinen warmen Winden, aromatischen Gerüchen und einem weich-samtigen Eindruck am Gaumen.

9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von cz am 25.11.15.

Unschlagbar zu Pasta, immer ein guter Kauf.

5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Ein feines Geschmackserlebnis»

Bewertet von wh am 19.12.15.

Mild und vollmundig. Trinken wir einfach gerne auch einmal solo.

3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Gniesse am 06.03.15.

superguetesüffige Wii

Ein Kunde fand diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Bester Pasta-Wein!»

Bewertet von Steffen Jann am 20.01.16.

Und auch ohne Pasta einfach lecker! Rundum gut!

2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Alle Bewertungen ansehen

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Gniesse am 06.03.15.

superguetesüffige Wii

Ein Kunde fand diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Bester Pasta-Wein!»

Bewertet von Steffen Jann am 20.01.16.

Und auch ohne Pasta einfach lecker! Rundum gut!

2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Sicilia»

Bewertet von emge am 13.01.16.

schöner alltagwein den man auch als festwein kredenzen kann

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Preisleistung super»

Bewertet von Gianni am 06.03.16.

Dieser Sicilia-Wein kann ich wärmstens empfehlen. Ist einfach ein Wein der fast zu allen Italienischen Gerichten passt.

Ein Kunde fand diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Gut gemacht!»

Bewertet von Weinfreund aus Meilen ZH am 07.05.16.

Feiner fruchtiger Wein mit bestem Preis-/Genussverhältnis.

Ein Kunde fand diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Sehr zufrieden»

Bewertet von Rita Hess am 21.06.17.

Das Preis- Leistungsverhältnis passt perfekt, wir sind sehr zufrieden mit diesem Wein.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Der 2015 er ist sehr fruchtig und drinkbereit»

Bewertet von Thurgau 53 am 24.05.17.

Ich bin positiv vom 2015 überrascht, er hat die frische die dem 2012 inzwischen abgeht. Nach wie vor ein angenehmer nicht allzu schwerer Wein dem die Frucht erhalten blieb

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«super»

Bewertet von abcd am 17.05.17.

Unschlagbar im Preis-Leistungsverhältnis. Ein super Wein z.B. zu Pasta

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Empfehlungswein mit Reife!»

Bewertet von "HOTTE" am 10.05.17.

... aromatisch im Geschmack

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Wunderbarer Alltagswein»

Bewertet von dme am 19.07.17.

Wir lieben diesen Alltagswein. Guter Geschmack, nicht zu schwer und vor allem auch wegen seines Preises.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Ein Traum»

Bewertet von joni am 10.05.17.

Preis-Leistung perfekt, ein wuchtig-fruchtiger Alltagswein der mich rundum überzeugt

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Alltagstauglicher Wein»

Bewertet von Ralf-Michael Reiz am 12.04.17.

Bona Rossa istein vollmundiger Wein, der den Feierabend wunderbar ausklinken lässt. So sollte ein echter Sizilianer schmecken, nicht aufdringlich, aber präsent!

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«super Preis-Leistungsverhältnis»

Bewertet von Panchita am 09.03.17.

Ein toller Wein, der sich eigentlich jeder leisten könnte und er hat erst noch drei Delinat-Schnecken!

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Guter Sizilianer»

Bewertet von Lisbeth am 01.03.17.

sehr angenehm zu trinken

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Sehr voller Wein zu einem sehr guten Preis.»

Bewertet von DeliHousi am 27.02.17.

Bin immer wieder erfreut über die Qualität.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Top Wein»

Bewertet von Peter D am 22.02.17.

Wirklich buona rossa

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Sehr gutes Preis Leistungsverhältnis»

Bewertet von Karlo am 16.02.17.

Dieser Wein ist für den Preis sehr gut.Kann ich sehr empfehlen

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«BonaRossa»

Bewertet von Metschalp am 14.01.16.

Guter Wein aus Sizilien der zum Jahreswechsel in der Alphütte gut angekommen ist :-)

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Bonarossa»

Bewertet von Iloette am 15.01.16.

Immer wieder gut. Unschlagbar im Preis-Leistungsvehältnis

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Nicht vergleichbar mit dem 2011er»

Bewertet von jha am 27.03.16.

Der 2011er passte immer noch in den Karton. Vom 2012er bin ich jedoch arg enttäuscht. Der Geruch an der entkorkten Flasche stimmt noch fröhlich. Je näher man mit seiner Nase dem Glas entgegenkommt, desto mehr wird einem die Säure gewahr, die einen bis zum Abgang begleitet.

Ein Kunde fand diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Rosemarie am 12.07.17.

Toller leichter Wein. sooo süffig und Preis/Leistung hervorragend. Manchmal fast zu süffig ;-)

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von salut am 01.03.17.

Jg. 2012 an Weihnachten 2016 getrunken, war im Vergleich zu früher nichts besonderes (flach, ohne Gehalt)

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Hr»

Bewertet von Serge Clasen am 23.02.17.

Ein sehr angenehmer Wein der zu alles ganz einach passt.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von laiafan am 25.02.17.

ein köstlicher sizilianer einfach so zum geniessen

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Ein feiner Alltagswein»

Bewertet von Gourmesse am 08.03.17.

Ein feiner Alltagswein zu einem fairen Preis

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Guter Altagswein.»

Bewertet von Jürg Müller am 13.03.17.

Trinke ich sehr gerne zu einer italienischen Speise wie Pizza.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«aromatisch mild, belebend und PreisWert !!»

Bewertet von MF_Odw am 23.03.17.

mir gefällt das fruchtige Aroma, der Alkoholgehalt ist in akzeptablen Verhältnissen; ein gelungener Tafelwein - wie andere auch aus der Region Süd- Italien, Apulien zum Beispiel.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Bonarossa»

Bewertet von Enzo am 08.03.17.

Ein großartiger Wein mit Goldmedaille zu einem sehr günstigen Preis.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Ein Wein für jeden Tag»

Bewertet von Rheinischer Weinfreund am 30.03.17.

Ein Wein, der nicht zu schwer ist, aber ausgewogen. Er schmeckt zu vielen verschiedenen Essen, lässt csich aber auch gut nach einem langen Arbeitstag ohne Essen trinken.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Bona Rossa»

Bewertet von Philipp Leirer am 08.03.17.

Preis-Leistung ist top, kräftiger Wein zu passendem Preis.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Bonarossa»

Bewertet von Colmar 41 am 06.01.16.

Guter Wein zu fairem Preis; schmeckt nach mehr.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Anja Gellert am 03.05.17.

sehr angenehm im Geschmack, geschmeidig, diesen Wein hatten wir schon öfter und werden ihn auch wieder nehmen

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Günti»

Bewertet von Günti am 10.05.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Tirebouchon am 14.06.17.

Schöner preiswerter Alltagswein

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von optionalBU am 04.02.16.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Katrin Pellmann am 27.04.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Margreth Schneider am 27.04.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Hallo Gute Ware-Schnelle lieferung am 20.01.16.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Ispica am 01.04.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Berit am 14.05.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von next am 24.05.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Günther Scholz am 24.05.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von abc am 12.07.16.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Blütenpracht am 06.01.16.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von NeroBlue am 22.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Rotfuchs am 23.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von dyonisos68 am 16.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Ingrid S. am 22.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Sylvia Harbig am 16.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Andreas Mathys am 08.03.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von schlagi am 17.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

«bestes Preis Leistungsverhältnis»

Bewertet von Ostschweizer am 18.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Friedrich Weissert am 07.06.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Walter Graf am 31.05.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Pusteblume am 18.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von RiddimSection am 16.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Silvan Barbui am 22.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Michael Hechler am 24.05.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Madeleine Noto am 17.05.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von hido am 22.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von am 17.02.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Greoj am 08.03.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Marcel Friedrich am 10.05.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Daniel Brunner am 05.05.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von E18 am 18.09.16.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Earnie am 03.05.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Katharina Brunner am 01.05.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Alfred Eipeldauer am 01.03.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Andre Iseler am 01.03.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Yvonne am 26.04.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Hans Willener-Deleval am 26.04.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von zepfi am 01.03.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Weinliebhaberin am 08.03.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Willi Gisel am 08.03.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von EB am 08.03.17.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Rolf Schwager am 08.03.17.

Alkohol14.0 %
Säure5.0 g/l
Restzucker0.6 g/l

Mehr Info

Weitere Analysewerte:

Datum: 15.04.2013

Delinat-Stufe

Bewertung nach Delinat-Richtlinien: 3 Schnecken

Die Delinat-Biorichtlinien sind die strengsten Europas. Sie basieren auf einem Modell mit drei Qualitätsstufen: Die Minimalanforderungen werden mit 1 Schnecke ausgezeichnet, 3 Schnecken gibts für das höchste Niveau. Schon die unterste Stufe mit 1 Schnecke ist in den meisten der über 100 Richtlinienpunkte deutlich strenger als EU-Bio.

Hier sehen Sie, in welchen Punkten dieser Wein und das Weingut die Anforderungen erfüllen.

  • Die Maische wurde nicht oder auf höchstens 35°C erwärmt.
    Es wurden keine mit Pestiziden kontaminierte Trauben verwendet.
    Die Trauben wurden nicht maschinell gelesen.
    Das Pressen der Trauben bzw. Maische fand nicht mittels kontinuierlich arbeitenden Pressen statt.
    Es wurden keine Vakuumverdampfer, Umkehrosmose oder Kryoextraktion eingesetzt.
    Der Traubenmost wurde um 0.00 % Vol. mit biologischem Reinzucker oder Traubenmostkonzentrat angereichert.
    Es wurden keine aromatisierten Zusätze ohne Deklaration eingesetzt.
    Der Wein wurde nicht mit Holz-Staves, -Chips oder -Pulver aromatisiert.
    Es wurden keine Reinzuchthefen und keine pektolytische Enzyme für die Vinifizierung verwendet.
    Klassische Bakterienkulturen für die Weinbereitung wurden nicht verwendet.
    Bei der Mischung von Weinen wurde jeweils der Wein mit der niedersten Stufe deklariert.
    Der Wein wurde nicht mit biologischen Hefenährstoffen auf Basis inaktivierter Heferinde behandelt.
    Vor Einsetzen der alkoholischen Gärung wurde der Maische keine SO2 zugesetzt.
  • Der Wein wurde nach seiner Stabilisierung nicht mit Zitronensäure angesäuert.
    Der Wein wurde vor seiner Stabilisierung nicht mit Zitronensäure angesäuert.
    Es wurde keine Ascorbinsäure verwendet.
    Es wurden nur die in den Richtlinien definierten SO2-Formen verwendet.
    Der Wein enthält 32 mg Gesamt-SO2 pro Liter.
    Der Wein wurde nicht entsäuert, es wurde kein Kalziumkarbonat (CaCO3) eingesetzt.
    Der Wein wurde mit 0.00 Gramm Weinsäure pro Liter angesäuert.
    Der Korken wurde nicht sterilisiert, nicht bestrahlt, nicht mit Chlor gewaschenen, nicht gefärbt, nicht kolmatiert und besteht nicht aus Presskork oder aus Kunststoff.
    Der Wein wurde unter Inertgasen N2, CO2 oder Ar gelagert.
    Es werden keine ionisierenden Strahlungen und ionisierter Produkte verwendet.
  • Es werden keine Herbizide eingesetzt.
    Es wurden keine chemisch-synthethetischen Pflanzenschutzmittel eingesetzt.
    Falls Traubengut durch Abtrift nachbarlicher Pflanzenschutzspritzung kontaminiert wurde, ist das Traubengut getrennt gelesen, verarbeitet und gekennzeichnet worden.
    Es wurden 0.64 kg Kupfer pro Hektar für Pflanzenschutzspritzungen eingesetzt.
    Es werden 12.47 kg Schwefel pro Hektar für Pflanzenschutzspritzungen eingesetzt.
    In fünf Jahren wurden insgesamt 0.64 kg metallisches Kupfer pro Hektar eingesetzt.
    In fünf Jahren wurden insgesamt 12.47 kg Schwefel pro Hektar eingesetzt.
    Gegen Schadinsekten sind einzig Bakterienpräparate nach Anhang II der EU-DVO 889/2008, Pheromonfallen (stets mit Bedarfsnachweis!) sowie biodynamische Präparate zugelassen.
    Es werden keine Fallen gegen Wirbeltiere aufgestellt.
    Es werden keine Ausrottungsaktionen vorgenommen.
    Es werden keine Mittel gegen Drosophila Suzukii oder Rebzikaden eingesetzt.
    Der Anteil pilzresistenter Sorten auf dem Betrieb beträgt 1.00 %.
  • Es werden keine synthetischen Düngezusätze, kein Klärschlamm und keine Gülle verwendet.
    Es werden keine mineralischen Blattdünger verwendet.
    Während der Winterruhe ist der Rebberg ganzflächig begrünt.
    Es wird kein gebeiztes Saatgut verwendet.
    Der Anteil ganzjähriger vegetativer Bodenbedeckung beträgt 50.00 %.
    Der Boden der Rebflächen wird während der sechsmonatigen Winterruhe höchstens zur Neuaussaat oder einmaligen Tiefenlockerung bearbeitet.
    Es findet keine Bodenbearbeitung mit einer Arbeitstiefe von mehr als 30 cm statt.
    Es werden keine mineralische oder synthetische Dünger verwendet.
    Es wird ausschließlich bioaktive Düngung wie Kompost, Mulch, Gründüngung usw. eingesetzt.
    Schnittholz bleibt im Weinberg.
    In den letzten 3 Jahren wurden insgesamt 52.58 kg Stickstoff (N) pro Hektar in biologisch gebundener Form gedüngt.
    In den letzten 3 Jahren wurden insgesamt 4.00 kg Phosphat (P2O5) pro Hektar in biologisch gebundener Form gedüngt.
    In den letzten 3 Jahren wurden insgesamt 42.77 kg Kalium pro Hektar in biologisch gebundener Form gedüngt.
    In den letzten 3 Jahren wurden insgesamt 8.90 kg Magnesium pro Hektar in biologisch gebundener Form gedüngt.
    Es wurde kein ausserordentlicher Düngemitteleinsatz ohne Bodenanalyse und/oder ohne eine Ausnahmegenehmigung vorgenommen.
    In den letzten 3 Jahren wurden insgesamt 0.00 Tonnen Kompost pro Hektar ausgebracht.
    Es wurden einmalig zur Bodensanierung 0.00 Tonnen Kompost pro Hektar verwendet.
    Es wurden keine Dünger verwendet, die Schlachtabfälle enthalten.
    Es wurde nicht mit Gesteinsmehl oder Naturkalk-Produkten wie Algenkalk, Muschelkalk, kohlensaurer Kalk, Kalkmergel, Kreide oder Kalkstein gedüngt.
    Es wurde nicht bewässert oder es wurde bewässert und (Permakultur-)Massnahmen zur Wasserretention der Böden wurden ergriffen.
    Das oberirdische Bewässern von Ertragsreben ist nur bei Nacht zugelassen.
    Es wurde kein Guano eingesetzt
  • Der Wein enthält kein Hühnereiweiss oder Eiklar.
    Der Wein wurde nicht mit vegetabiler Gelatine behandelt.
    Der Wein wurde nicht mit Milchprodukten geschönt.
    Der Wein wurde mit Bentonit behandelt.
    Für den Wein wurde kein Tannin als Schönungsmittel verwendet.
    Der Wein wurde mit Siliziumdioxid/Kieselsol geschönt.
    Der Wein wurde nicht mit Gummi arabicum behandelt.
    Der Wein wurde nicht mit Kohlensäure versetzt.
    Der Wein wurde nicht ultrafiltriert (unter 0,2 Mikrometer).
    Der Wein enthält keine weiteren, hier nicht aufgeführten Hilfsstoffe oder aromatischen Zusätze.
    Der Wein wurde nicht mit Hefesatz geschönt, weder aus dem eigenem Keller noch von anderen Biobetrieben.
    Es wurde kein Kieselgur zur Filtrierung des Weines verwendet.
    Es wurde kein Perlit zur Filtrierung des Weines verwendet.
    Dieser Wein wurde nicht mit Zellulose-Filterschicht gefiltert.
    Es wurden 0.00 Gramm vegetabiler Aktivkohle pro Hektoliter Most oder Maische zugesetzt.
  • Der Anteil der Blühflächen, die nicht vor dem 1. Juli gemulcht oder gemäht werden, beträgt 50.00 %.
    Die ökologische Ausgleichsfläche angrenzend an die Weinberge und im definierten Umkreis um die Weinberge erfüllt die Vorschriften.
    Es werden keine Böschungen, Sträucher, Hecken oder Parzellenrändern abgebrannt.
    Es wachsen durchschnittlich 40.00 Büsche pro Hektar inmitten der Reben.
    Im Durchschnitt gibt es einen Hotspot mit Baum pro 1.00 Hektar Rebfläche.
    Die maximale Distanz eines Rebstocks zum nächsten Baum beträgt 80.00 Meter.
    Es werden mindestens 2 Massnahmen zum Schutz und zur Förderung seltener, gefährdeter und wertvoller Nutz- oder Wildtiere sowie ebensolcher Kultur- oder Wildpflanzen umgesetzt.
    Im Durschnitt sind 2.00 Strukturelemente (Nistkästen für Vögel und Fledermäuse, Sitzstangen für Greifvögel, Insektenhotels, Steinhaufen, Asthaufen, Wasserflächen) pro Hektar im Weinberg.
  • Es wird keine Zwangsarbeit praktiziert. Identitätspapiere, Eigentum oder Lohn werden nicht zurückzubehalten, um Arbeitnehmende am Verlassen des Betriebes zu hindern.
    Es gibt keine Kinderarbeit im Betrieb.
    Mitarbeiter werden nicht diskriminiert.
    Es gibt keine Löhne unterhalb des gesetzlichen Minimums. Lohnkürzungen werden nicht als Strafmassnahmen eingesetzt.
    Die Arbeitszeiten entsprechen den nationalen Gesetzen und Normen. Überstunden werden kompensiert oder angemessen entschädigt.
    Überstunden werden durch Kompensationsleistungen abgegolten.
    Es gibt keine unbegründete vertragslose Anstellung von Personal.
    Die Arbeitnehmenden werden über allfällige Gesundheits- und Unfall-Risiken aufgeklärt.
    Den Arbeitnehmenden werden genügend und adäquate Schutzkleider zur Verfügung gestellt.
    Allen Arbeitnehmenden stehen menschenwürdige Unterkünfte und hygienische Einrichtungen zur Verfügung.
    Die medizinische Versorgung aller Mitarbeitenden ist gewährleistet.
    Die Arbeitnehmenden besitzen ein uneingeschränktes Recht zu Versammlungen.
    Arbeitnehmer werden nicht aufgrund von Gewerkschaftsmitgliedschaft oder -aktivität diskriminiert.
  • Es werden keine Reinigungsmittel verwendet, die chemisch-synthetische Pestizide enthalten.
    Es werden keine chlorhaltigen Reinigungsmittel oder Javelwasser oder höchstens einmal für die jährliche Reinigung fester Installationen eingesetzt.
    Der gesamte Betrieb mit allen zugehörigen Betriebseinheiten, welche in kommerzieller Produktion stehen, wird biologisch bewirtschaftet und untersteht einer Kontrolle und Zertifizierung.
    Die Kontrollstelle wurde nicht gewechselt oder sie wurde mit Offenlegung der Gründe und mit schriftlicher Meldung an Delinat-Consulting gewechselt.
    Es werden keine Erzeugnisse aus gentechnisch veränderten Organismen oder mit ihrer Hilfe erzeugter Produkte verwendet.
    Es werden keine synthetischen Partikel im Nanometerbereich (<100 nm) z.B. als Zusatzstoff, als Verpackungsmaterial, als Pflanzenschutzmittel, Dünger, Reinigungsmittel oder als Filter verwendet.
    Es wurde sichergestellt, dass lokale, regionale und nationale Gesetze eingehalten werden.
    Kellereiabwässer werden durch Kläranlage gereinigt oder die diesbezüglichen nationalen Vorschriften sind eingehalten.
    Die gesamte Rebfläche eines Betriebs muss nach Delinat-Richtlinien bewirtschaftet werden.
  • Zeitpunkt und Menge der eingesetzten Saaten werden aufgezeichnet.
    Zeitpunkt, Art und Menge aller Düngemassnahmen werden aufgezeichnet.
    Zeitpunkt und Art aller Bodenbearbeitungsmassnahmen werden aufgezeichnet.
    Zeitpunkt, Art und Menge aller Bewässerungsmassnahmen werden aufgezeichnet.
    Zeitpunkt, Art und Menge aller Pflanzenschutzmassnahmen werden aufgezeichnet.
    Es liegen vollständige Parzellenpläne von allen Parzellen vor (Übersicht), mit eindeutiger Parzellenbezeichnung gemäss Parzellenliste, mit ökologischen Ausgleichsflächen, konventionellen Nachbarflächen, Hotspots usw. vor.
    Es liegt eine vollständige Liste aller Parzellen vor mit eindeutiger Parzellenbezeichnung (Nummer oder Name), Flächengrösse, sowie den Angaben: EU-Bio-Umstellung seit, EU-Bio zertifiziert seit, Delinat zertifiziert seit, usw.
  • Es werden keine Cu- oder S- Spritzmittelreste ins Feld oder ins Abwasser entsorgt.
    Abfälle aller Art werden korrekt getrennt, recycliert oder entsorgt.
    Es wurde im Berichtsjahr 2841.00 Liter Benzin und/oder Diesel verbraucht.
    Es wurde im Berichtsjahr 0.00 m³ Erdgas verbraucht.
    Es wurde im Berichtsjahr 0.00 Liter Heizöl verbraucht.
    Es wurde im Berichtsjahr 159535.00 kWh Strom verbraucht.
    Es wurde im Berichtsjahr 297994.00 kWh aus PV auf dem Betrieb erzeugt.
    Es wurde im Berichtsjahr 0.00 kWh Strom aus Windkraft auf dem Betrieb erzeugt.
    Es wurde im Berichtsjahr 0.00 kWh Strom aus Wasserkraft auf dem Betrieb erzeugt
    Es wurde im Berichtsjahr 0.00 kWh Strom aus benachbarten PV- oder Windkraftanlagen produziert.
    Es wurden die notwendigen Massnahmen unternommen, um die Verbreitung invasiver Neophyten auf dem Betrieb einzudämmen.
    Es wurden die notwendigen Massnahmen unternommen, um die Verbreitung seltener Arten auf dem Betrieb zu fördern.
    Der Anteil der auf dem Betrieb erzeugten erneuerbaren Energie beträgt 158.6 %.
    Massnahmen zur besseren Energieeffizienz wurden getroffen.
    Es wurde im Berichtsjahr 0.00 kg Flüssiggas verbraucht.
    Es wurden biologisch abbaubare Bindematerialien für Neuanlagen oder Erneuerung verwendet.