Côtes de Provence AOP 2011

Château Duvivier Le Clos

Ein fruchtbetontes Cuvée mit der Syrah in der Hauptrolle. Ein weiteres kleines Meisterwerk von Winzer Antoine Kaufmann.

Degustationsnotiz

Kräftiges, leuchtendes Kirschrot; dezentes Bukett nach Waldbeeren, Kirschen und Dörrpflaumen, würzig-mineralischen Noten von Vanille, Zimt, Schokolade und Garrigue-Sträuchern; weicher Auftakt, am Gaumen opulente Beerenaromen, kräftige, vielschichtige Struktur, feinkörniges, reifes Tannin, lange anhaltender, von süsslich-würzigen Noten getragener Abgang
Emil Hauser, Weinakademiker

Emil Hauser,<span> Weinakademiker</span>

Steckbrief

Kategorie Rotwein
Region Provence
Weingut Château Duvivier
Rebsorten Syrah (80%)
Grenache (10%)
Mourvèdre (10%)
Lagern Bis mindestens 2016 lagerfähig
Verschluss Kork
Vegan ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt (Info)

Datenblatt

Alle Infos zum Wein im PDF
Produkt-Datenblatt herunterladen

Alkohol 14.0 %
Säure 4.4 g/l
Restzucker 0.8 g/l

Mehr anzeigen

Analysedatum: 04.03.2013

Über diesen Wein

Château Duvivier Le Clos

Château Duvivier, das Provence-Weingut von Delinat, ist Motor und Inspirationsquelle für andere Winzer in ganz Europa. Antoine Kaufmann arbeitet auf Duvivier intensiv am Weinbau der Zukunft. Dieser basiert auf Rebbergen mit reichhaltiger Biodiversität und intaktem, natürlichem Kreislauf.


Mit seinem Rotwein Le Clos hat Antoine eine ideale Ergänzung zur bekannten Spitzencuvée Les Mûriers geschaffen. Während sich der Mûriers vor allem durch lange Haltbarkeit und eine kräftige Tanninstruktur auszeichnet, spricht Antoine mit dem neuen Gewächs Feinschmecker an, die jugendliche Exklusivweine schätzen.

Die ursprünglich aus dem Rhonetal stammende Traubensorte Syrah dominiert bei dieser fruchtbetonten Cuvée. Sie verleiht dem Le Clos frische Beerenaromem und gibt ihm Kraft und Würze. Die kleinen Anteile Grenache und Mourvèdre runden die Assemblage ab. Die beiden Sorten sorgen für Geschmeidigkeit, aber auch einen Hauch Lakritze und Schokolade.

Die Gärung überlässt Antoine den natürlich im Rebberg und Keller vorhandenen Naturhefen. Die Hälfte des Jungweins reift während 18 Monaten in Barriques aus französischem Eichenholz. Je ein Viertel wird gleich lang im grossen Eichenfass und im Betontank ausgebaut. Antoine: «Mit dieser Aufteilung lassen sich Sauerstoffaustausch und Barriqueeinfluss ideal steuern. Zudem sind die Tannine geschmeidig und wirken schon in ihrer Jugend seidenweich.»

  • Ausgezeichnete Bioweine
  • Unbegrenztes Rückgaberecht
  • Lieferung auf Rechnung

Kostenfreier Versand ab 0 Euro

  • Planzer Planzer
  • DHL DHL

Bezahlen Sie mit

Sicher einkaufen

mit SSL-Verschlüsselung