Quinta Vale de Camelos

Das Alentejo gilt als Kornkammer Portugals. Kork- und Steineichen bilden Kontrastpunkte in den riesigen Getreidefeldern.

1981 erfüllte sich der Bremer Reeder und Seefahrer Horst Zeppenfeld einen Traum: Er kaufte sich im heissen und trockenen Alentejo, der Kornkammer Portugals, rund 1000 Hektar Land. Darin inbegriffen: der Weiler Vale de Camelos mit markanter Kirche und einem Dutzend weiterer Gebäude, Getreidefeldern, Korkeichenwäldern, Schafweiden, Oliven- Johannisbrothaine. Weinbau war damals im Alentejo noch kein Thema. Doch mittlerweile gehört diese Region zu den innovativsten – sie hat wesentlich zum Aufschwung von Portugal als Weinland beigetragen.

Aufstrebende Weinregion

In grossen Teichen wird Regenwasser gesammelt, das im Sommer der Bewässerung der Reben dient.

So ist auch auf der Quinta Vale de Camelos der Weinbau noch jung. 2005 wurden 25 Hektar Getreideland für den Rebbau geopfert. Gepflanzt wurden vor allem die regionstypischen Sorten Touriga Nacional (Portugals bekannteste Rotweinrebe), Alicante Bouschet und Aragonez (in Spanien als Tempranillo bekannt).

Unter der sengenden Sonne des Alentejo gilt es gegen Hitzeschäden auf der Hut zu sein: Rebmeister Carlos Delagado, Emil Hauser von Delinat und Betriebsleiter Dietmar Ochsenreiter (von links) auf Inspektion im Weinberg.

Geführt wird das Weingut vom über 70-jährigen Allgäuer Dietmar Ochsenreiter, der seit mehr als 40 Jahren in Portugal lebt. 2007 begann die Umstellung auf Bio. «Hier ist es so heiss und trocken, dass Pilzkrankheiten kaum ein Problem darstellen. Wir kommen praktisch ohne Kupfer und Schwefel aus», sagt Dietmar Ochsenreiter. Dafür läuft ohne Tröpfchenbewässerung nichts. Das Wasser für die Reben stammt von vier künstlich angelegten Stauseen rund um das Weingut, in denen das spärliche Regenwasser aufgefangen und gespeichert wird.

Aus dem Tal der Kamele

Diese kleine Kirche gehört neben Rebbergen, Getreidefeldern, Korkeichenwäldern, Schafweiden, Oliven- und Johannisbrothainen zum stattlichen Gut von Vale de Camelos.

Der Name «Vale de Camelos» erinnert an die Zeit der maurischen Besiedlung Portugals, als im Alentejo noch Kamele weideten.

Aktuelle Empfehlungen aus unserem Sortiment:

6 Flaschen

Das Alentejo von seiner schönsten Seite: ein fruchtiger, gehaltvoller Rotwein aus dem Tal der Kamele.

Delinat-Stufe:
Geschmack:
Preis-Leistung:
6 Flaschen

Eine Reserva aus dem portugiesischen Tal der Kamele. Alicante Bouschet und Syrah harmonisch vereint.

Geschmack:
Preis-Leistung:
6 Flaschen

Kleinste Erträge von traditionellen Rebsorten, naturbelassen vinifiziert, 12 Monate in Barrique gereift - ein Traum von Wein!

Delinat-Stufe:
Geschmack:
Preis-Leistung:
6 Flaschen

Wie eine frische Brise aus dem heissen Tal der Kamele – Portugal offenbart sein Rosé-Potenzial.

Delinat-Stufe:
Geschmack:
Preis-Leistung:
1 Flasche

Nur sanft filtriertes Olivenöl aus dem sonnenverwöhnten Alentejo. Kann deshalb Depot enthalten.

Geschmack:
Preis-Leistung:
  • Ausgezeichnete Bioweine
  • Unbegrenztes Rückgaberecht
  • Lieferung auf Rechnung

Kostenfreier Versand ab 70 Euro

  • Planzer Planzer
  • DHL DHL

Bezahlen Sie mit

  • Rechnung Rechnung
  • Mastercard Mastercard
  • VISA VISA
  • Paypal Paypal

Sicher einkaufen

mit SSL-Verschlüsselung