Restposten
20%
Casa de Mouraz Jaen

Dão DOC 2017

Casa de Mouraz Jaen

Das im Zentrum von Portugal gelegene Anbaugebiet Dão hat sich in den letzten Jahren zu einem Geheimtipp für Liebhaber von charaktervollen, eigenständigen Weinen entwickelt. António Lopes Ribeiro erzeugt hier auf seinem Weingut Casa Mouraz solche Weine. Aus der autochthonen Jaen-Traube gelingt ihm Jahr für Jahr ein fruchtbetonter Wein mit viel Charme. 

Die letzten Flaschen gibt es als Sonderangebot zum Restpostenpreis.

Degustationsnotiz

Leuchtendes Kirschrot; Bukett nach Erdbeeren und Kirschen, würzig-pfeffrige Noten; weicher Auftakt, am Gaumen saftig und aromatisch, elegante, harmonische Struktur; seidenweiches Tannin, lang anhaltender Abgang
Emil Hauser, Weinakademiker (02.03.2020)

Emil Hauser, Weinakademiker

Mehr Weine von diesem Weingut:

20%
Restposten

Pedra da Mulher, eine Cuvée traditionsreicher Sorten, wie das so typisch ist für das [...]

Rotwein / Portugal / Dão

Casa de Mouraz Pedra da Mulher

Dão DOC 2019

CHF 25.70 CHF 20.50
Flasche 0.75 l – CHF 2.73 pro dl
zzgl. Versand
6 Flaschen

Weine aus dem Dão zählen zu den traditionsreichsten Portugals. António Lopes Ribeiro [...]

Rotwein / Portugal / Dão

Carumas tinto

Dão DOC 2022

CHF 16.40
Flasche 0.75 l – CHF 2.19 pro dl
zzgl. Versand
6 Flaschen
22%
Restposten

Dão-Weine zählen zu den traditionsreichsten Portugals. António Lopes Ribeiro und [...]

Rotwein / Portugal / Dão

António Lopes Ribeiro Tinto

Dão DOC 2021

CHF 16.40 CHF 12.70
Flasche 0.75 l – CHF 1.69 pro dl
zzgl. Versand
6 Flaschen

Dão-Weine zählen zu den traditionsreichsten Portugals. António Lopes Ribeiro und [...]

Rotwein / Portugal / Dão

António Lopes Ribeiro Tinto

Dão DOC 2022

CHF 17.00
Flasche 0.75 l – CHF 2.27 pro dl
zzgl. Versand
6 Flaschen

Steckbrief

Kategorie Rotwein
LandPortugal
RegionDão
WeingutCasa de Mouraz
Rebsorten Jaen (100%)
Alkohol14.0 %
LagernBis mindestens 2024 lagerfähig
VerschlussKork
Vegan ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt (Info)

Datenblatt

Alle Infos zum Wein im PDF-Format
Produkt-Datenblatt herunterladen

Über diesen Wein

Casa de Mouraz Jaen

Die Weine aus Dão zählen zu den ältesten Portugals. Hier wirkt António Lopes Ribeiro, Vorreiter des biologischen Weinbaus in seinem Land. Traditionellerweise sind bei den roten Gewächsen immer mehrere Sorten im Spiel. Dass aber auch Sortenreines seinen Reiz hat, beweist die Abfüllung aus der Jaen-Traube: Entstanden ist ein verspielter, fruchtbetonter Rotwein.

Die Heimat von António Lopes Ribeiro ist Dão, Teil der gebirgigen Beira-Region. Die hier vorherrschenden kargen Granitböden geben nur Weniges, jedoch ausgesprochen Gehaltvolles her. António und Sara Dionísio kultivieren in ihren Rebbergen ausschliesslich autochthone, also einheimische Traubensorten. Sie gedeihen auf einer Vielzahl kleiner Parzellen, umgeben von Wäldern mit Pinien, Korkeichen, Kastanien und Steineichen. Die vielfältige Kulturlandschaft begünstigt die Artenvielfalt. Ein Teil der Jaen-Reben wächst auf Granitboden, ein Teil auf lehmhaltigem Kalkboden. 2017 war eine kleine Ernte mit besonders gehaltvollen und aromatischen Beeren. Die von Hand gelesenen und sorgfältig sortierten Trauben werden auf der Maische spontan mit safteigenen Hefen vergoren. Danach reift der Wein 18 Monate lang im Stahltank. So gelingt es António Lopes Ribeiro, den sortentypischen Fruchtnoten Ausdruck zu verleihen.

Genusstipps

Optimaler Genuss bei 16-18 °C

Passt zu:
Portugiesische Grünkohlsuppe, Kaninchen, gedünsteter Fenchel, im Ofen gebackenes Geflügel, Gemüse-Paella, gebratene Kartoffeln, würzige Fleischgerichte aller Art

Rezeptempfehlung:

Einkorn mit Palmkohl

Kundenbewertungen

Geschmack
Preis-Leistung

«Ein guter Tropfen zu einem fairen Preis aus selten angebotenem Gebiet»

Bewertet von SEule am 09.12.20.

Da wir schon mehrfach in Portugal gewesen sind, hat es uns besonders gefreut, einen weiteren köstlichen Wein von dort auch in Bio-Qualität zu bekommen!

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Zu weichgespült?»

Bewertet von Jürgen aus Berlin am 30.10.20.

Mir ist der Wein viel zu weich. Ein Rotwein dieser Preisklasse sollte sich m.E. auch durch die Tanninqualität auszeichnen, welche letztlich für das Mundgefühl zuständig ist. Erinnert mich etwas an einen Rhone-Wein, der dann freilich deutlich weniger Euro Aufwand bedeutet hätte. Naja, sicher nur Geschmacksache.

2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Neur Weine»

Bewertet von Gerndegu am 04.11.20.

Es ist manchmal einen Wein zu bewerten, der mir nicht schmeckt. Für mich hat sich dieser Kauf nicht geleohnt, kein facettenreicher Geschmack.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Jaen `17»

Bewertet von armin am 22.02.23.

Dieser feine Wein hat eine mittlere granatrote Farbe, duftet nach reifen roten Früchten mit Würze. Er hat reife, aber spürbare Tannine, der Geschmack entspricht seinem Duft und ist mittel konzentriert im Körper.

2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Kraftvoller und ausgewogener Wein»

Bewertet von Sandra Schröder am 19.07.23.

Dieser Wein hat uns sehr begeistert. Ein wahrer Genuss! Ideal zu tapas

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Alle Bewertungen ansehen

Geschmack
Preis-Leistung

«Jaen `17»

Bewertet von armin am 22.02.23.

Dieser feine Wein hat eine mittlere granatrote Farbe, duftet nach reifen roten Früchten mit Würze. Er hat reife, aber spürbare Tannine, der Geschmack entspricht seinem Duft und ist mittel konzentriert im Körper.

2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Kraftvoller und ausgewogener Wein»

Bewertet von Sandra Schröder am 19.07.23.

Dieser Wein hat uns sehr begeistert. Ein wahrer Genuss! Ideal zu tapas

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Bergrose am 24.05.23.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Corky am 02.10.20.

Alkohol14.0 %
Säure4.9 g/l
Restzucker0.5 g/l

Mehr Info

Weitere Analysewerte:

Datum: 27.08.2020

Delinat-Stufe

Bewertung nach Delinat-Richtlinien: 0 Schnecken