Wein- und Genussreise von Saragossa nach Bilbao

Montag, 6. Oktober bis Samstag, 11. Oktober 2025

Saragossa

© Spanisches Fremdenverkehrsamt



Ausgangspunkt ist Saragossa, beziehungsweise Zaragoza, die Hauptstadt der spanischen Autonomen Gemeinschaft Aragonien. Schlusspunkt ist die pulsierende baskische Metropole Bilbao mit dem weltberühmten Guggenheim-Museum. Dazwischen Entdeckungsreisen zu Delinat-Winzern in der Rioja und Navarra, Naturspektakel in der Halbwüste Bardenas Reales, kulinarische Genüsse und noch vieles mehr.

Die Reise beginnt am Montag, 6. Oktober in Saragossa und endet am Samstag, 11. Oktober 2025 in Bilbao.

Reiseleitung: Martin Schäppi, Delinat-Reiseleiter und Yvonne Berardi, freiberufliche Übersetzerin und Fotografin
Gruppengrösse: 12 bis 18 Personen
Preis pro Person: € 2690,00 (Basis Doppelzimmer); Zuschlag Einzelzimmer: € 460,00

Programm

1. Tag: Montag, 6. Oktober 2025
Bienvenido a Zaragoza

Bienvenido a Zaragoza

© Spanisches Fremdenverkehrsamt

Individuelle Anreise nach Zaragoza. Vorschläge für die Anreise mit dem Zug oder Flugzeug finden Sie hier: An- und Rückreise

Zaragoza, die Hauptstadt von Aragonien, ist die fünftgrösste spanische Stadt. Ihre Lage zwischen Madrid, Barcelona und Bilbao macht die Provinzhauptstadt am Ebro zu einem idealen Ausgangspunkt für uns. Die Freundlichkeit der Bewohner, die Zugänglichkeit des Stadtraums und der strahlend blaue Himmel sind der beste Rahmen zum Kennenlernen einer Stadt, die mit einem reichen Erbe aufwarten kann und sich durch ihre kulturelle Vielfalt auszeichnet. Zaragoza verfügt auch über eine monumentale, verkehrsberuhigte Altstadt, grosse Grünflächen mit einzigartigem Charakter, kilometerlange Radwege sowie eine Vielzahl von Plätzen, Aussichtspunkten, Terrassen, Palästen, Museen und Kirchen. Die Basilika Nuestra Señora del Pilar ist Hauptattraktion und Wahrzeichen der Stadt. Im Inneren sind die Werke von Francisco de Goya und die verehrte Statue der Virgen del Pilar hervorzuheben. Ein paar Schritte entfernt befindet sich die Kathedrale El Salvador, das bedeutendste historische Gotteshaus der Stadt und eine Glanzleistung der aragonesischen Mudéjar-Kunst, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Im Inneren ist eine der besten Sammlungen flämischer Wandteppiche aus dem 15. bis 17. Jahrhundert zu bewundern. Hinzu kommen die gesellige Atmosphäre in den Strassen, die gastronomische Vielfalt der Lokale, die Tapas und das Nachtleben. Unser Tipp: Reisen Sie mindestens einen Tag vorher an und entdecken Sie die Stadt auf eigene Faust!

Wir treffen uns um 15 Uhr in unserem zentral gelegenen Stadthotel. Die Delinat-Reiseleitenden Martin Schäppi und Yvonne Berardi präsentieren das Programm für die nächsten Tage. Anschliessend erkunden wir die Innenstadt auf eienem rund 90-minütigen Stadtspaziergang mit einem lokalen Städteführer. Ende der Stadterkundung wird das Restaurant sein, wo wir uns zu unserem ersten Abendessen verwöhnen lassen.

2. Tag: Dienstag, 7. Oktober 2025
Grosses Kino in wild-bizarrer Landschaft

Azul y Garanza

Nach dem Frühstück nehmen wir rund zwei Stunden Reise unter die Räder und erreichen die geheimnisvolle Navarra-Halbwüste Bardenas Reales. Diese bizarre und wilde Naturlandschaft ist UNESCO Biosphärenreservat und beeindruckt bei jedem Besuch. Die Erosion des ockerfarbenen Lehm-, Kalk- und Sandbodens hat verspielte Formen hervorgebracht - eine Art Mondlandschaft voller Schluchten, Hochebenen und Hügel. Eine Inspirationsquelle für Maler und Schriftsteller sowie Schauplatz für Werbespots, Musikvideos und Filme.

Am Rande dieser Einöde tauchen plötzlich Reben auf. Eine Fata Morgana? Nein, der Weinberg Desierto von Azul y Garanza. Winzer Dani Sánchez führt uns durch die Anlage und verrät, wie er es zusammen mit Maria Barrena Belzunegui schafft, in einer solchen Umgebung unkonventionelle Weine aus reicher Natur zu erzeugen. Auf der Bodega verkosten wir die Weine von Azul y Garanza zu einem einfachen Mittagessen.

Am Nachmittag sind fleissige Hände gefragt: Zur Erntezeit treffen sich auf Azul y Garanza jeweils viele Freunde und Bekannte von Maria und Dani. Die Arbeit wird gemeinsam mit viel Spass aber gleichwohl professionell erledigt. Wir sind heute als Freunde der Familie mittendrin im Geschehen. Wir schauen zu, erledigen dort eine Handreichung, rollen da einen Schlauch auf und waschen hier einen Kessel aus. Vielleicht werden wir auch in ein Ernteteam für Trauben oder Mandeln «eingeteilt» und helfen mit. Für das Abendessen befeuern wir den Grill. Wenn es das Wetter zulässt, beginnt unser entspanntes Openair-Kino im Garten der Bodega mit dem Film «Der Wein und der Wind». Beides haben wir nicht nur auf der Leinwand, sondern auch im Glas und im Haar. Übernachtet wird in Zimmern bei den Winzern und in privaten Unterkünften – fussläufig verteilt im ganzen Dorf Carcastillo.

3. Tag: Mittwoch, 8. Oktober 2025
Wüstentour und Besuch beim Öko-Revolutionär in der Rioja

Bardenas Reales

Zum Frühstück treffen wir uns wieder alle auf dem Weingut und unternehmen eine Bus-Rundfahrt mit kleineren Spaziergängen durch die bizarre und wilde Naturlandschaft der Bardenas Reales. Als «Wüstenführer» amtet Fernando Barrena, der Bruder von Maria Barrena Belzunegui.

Rechtzeitig zum Mittagessen erreichen wir die Rioja Baja, das heisseste und trockenste der drei Rioja-Weinbaugebieten. In Aldenanueva de Ebro hisst Delinat-Winzer Francisco Ruiz vor seiner Bodega Osoti in der Regel stolz die entsprechenden Landesfahnen, wenn er Besuch aus dem Ausland erwartet. Ob er auch diesmal an diese sympathische Geste denkt?

Weingut Osoti

So oder so wird die Entdeckung dieses Weinguts zu einem ausserordentlichen Erlebnis. Im prachtvollen und landschaftlich reizvollen Val Caliente bestaunen wir die biologischen Hotspots, mit denen der Öko-Revolutionär seine Weinberge aufwertet. Wenn wir Glück haben, kreisen über Pinien und Steineichen im angrenzenden Naturpark hoch am blauen Himmel majestätisch ein paar Königsadler, während wir auf einer kleinen Anhöhe mitten in den Reben picknicken und die im Glas funkelnden Osoti-Weine geniessen.

Gegen Abend erreichen wir Logroño, die Hauptstadt der Rioja. Nach dem Hotelbezug für zwei Nächte bleibt Zeit für eine Stadtbesichtigung auf eigene Faust. Wir treffen uns zum gemeinsamen Abendessen in einem gemütlichen Restaurant im Ort – in Fussdistanz zum Hotel.

4. Tag: Donnerstag, 9. Oktober 2025
Paradiesische Rebberge am berühmten Jakobsweg

Weingut Quaderna Via

Vormittags bleibt Zeit für individuelle Entdeckungen in Logroño. Gegen 11 Uhr fahren wir los in die Navarra, wo uns die Winzer Raúl und Jorge Ripa Zudaire auf ihrer Bodega Quaderna Via erwarten. Hier begegnen wir den vorbildlichen Bioweinbergen am berühmten Jakobsweg und degustieren im Keller einige Weine direkt ab Fass. An den Mittagstisch setzt sich in Spanien kaum jemand vor 14 Uhr. Dafür lässt man sich dann locker bis gegen 17 Uhr Zeit. So wird es heute auf dem Weingut Quaderna Via sein. Natürlich reicht die Zeit auch noch für eine ausgiebige Weindegustation und ̶ je nach Stimmung unserer Gastgeber ̶ für einen regionstypischen Kräuterschnaps. Auf dem Weg nach in Logroño machen wir in der Nähe von Estella Halt am «Fuente del Vino» der Bodegas Irache. An diesem Weinbrunnen, der direkt am Jakobsweg liegt, dürfen sich alle Passanten mit einem kräftigen Schluck Wein stärken.

Am späten Nachmittag kehren wir zurück in unser Hotel in Logroño. Es bleibt Zeit für eigene Stadtentdeckungen und Sie geniessen heute den Abend ganz nach Ihrem individuellen Gusto (ohne inkludiertes Abendessen).

5. Tag: Freitag, 10. Oktober 2025
Txakoli und Gourmet-Abend in Bilbao

Schafzüchter

Nach dem Frühstück fährt uns unser Bus weiter nordwärts. Im grünen Hinterland erwartet uns Bauer, Schafzüchter, Käser und Winzer Iker Ulibarri. Er führt uns nicht nur in die Geheimnisse der Schafzucht ein, sondern auch in den regionstypischen, frisch-spritzigen Weissweins Txakoli (Tschakoli). Er ist der Biopionier des Ortes, seine Weine gibt es allerdings nicht im Delinat-Sortiment. Bei einem währschaften Mittagessen vertiefen wir nicht nur unser neuerworbenes Txakoli-Wissen – wir widmen uns auch Ikers Schafkäse in verschiedenen Reifegraden. Und in der Küche wird derweil hofeigenes Lammfleisch für uns zubereitet.

Pintxos

Am frühen Abend tauchen wir ein in die quirlige Stadt Bilbo und beziehen unser Hotel. Bilbao (baskisch: Bilbo) ist die Hauptstadt der Autonomen Gemeinschaft Baskenland. Auf Stadtgebiet leben rund 350 000 Einwohner. Auf einem kleinen Stadtspaziergang erkunden wir die pulsierende Innenstadt und machen Halt in einer Pintxos-Bar – das ist das baskische Pendant zur katalanischen Tapas-Bar. Gemeinsames, regionaltypisches Abendessen in einem bei Einheimischen beliebten Restaurant.

6. Tag: Samstag 11. Oktober 2025
Adios Bilbao

Guggenheim-Museum

Nach dem Frühstück endet die Reise. Unser Tipp: Hängen Sie in Bilbao unbedingt mindestens einen Kulturtag an. Das weltberühmte Guggenheim-Museum erwartet Sie!

An- und Rückreise

Saragossa, bzw. Zaragosa, ist mit dem Zug sowohl aus Madrid als auch aus Barcelona in rund 1h 30 Minuten ohne umsteigen erreichbar. Die Züge verkehren mindestens stündlich.

Ab Bilbao verkehrt ein Zugspaar ohne Umsteigen nach Barcelona: Bilbao ab 15.20, Barcelona an 22.20 Uhr. Ebenfalls fährt der Busbetreiber Alsa Bilbao ab 15.30, Barcelona an 23.15 Uhr.

Schöne Worte und realisierte Taten klaffen nirgends so sehr auseinander wie im internationalen Schienenverkehr. Eine Direktverbindung Zürich bis Barcelona ist lange versprochen und wird von Jahr zu Jahr verschoben. Aber immerhin: Die Zugreise von Zürich nach Barcelona ist einmal täglich mit einmal umsteigen (ohne Banhofwechsel in Paris) machbar: Zürich ab 09.34, Paris Gare de Lyon an 13.38, Paris Gare de Lyon ab 14.41, Barcelona an 21.27 Uhr. Retour: Barcelona ab 09.28, Paris Gare de Lyon an 16.12, ab 18.21, Zürich an 22.26 Uhr. Nutzen Sie den Aufenthalt in Paris Gare de Lyon um das traditionelle und üppig ausgeschmückte Bahnhofbuffet «Le train bleu» zu besuchen!

Madrid ist mit dem Zug ausschliesslich mit dem AVE Hochgeschwindigkeitszug über Barcelona erreichbar, stündlich in etwa 3 Stunden Fahrzeit.

Wir empfehlen Ihnen, die Fahrt zum Ziel zu machen. Unterbrechen Sie die Reise für eine oder mehrere Nächte an einem attraktiven Zwischenstopp wie Paris, Béziers, Narbonne oder im charmanten südfranzösischen Küstenstädtchen Sète, wo der Canal du Midi ins Mittelmeer mündet und der TGV hält.

Leider haben wir die Erfahrung gemacht, dass SBB- und DB-Reisebüros mit der iberischen Halbinsel oft überfordert sind. Wir empfehlen Ihnen darum die Dienste freier Zug-Reisespezialisten in Anspruch zu nehmen: beispielsweise https://simpletrain.ch/

Die Reise lässt sich auch mit einer kleinen Kreuzfahrt kombinieren - Barcelona wird ab Genua (oder Civetaveccia/Rom) zweimal wöchentlich in 21 Stunden mit einer Fähre (Reederei GNV, Italien) erschlossen.

Flixbus bietet die Reise Zürich-Barcelona mit einem Umstieg in 18 Stunden. Deutsche Städte werden von Flixbus und Alsa bedient. In den Startlöchern ist das Schweizer Busunternehmen www.twiliner.ch – es will Barcelona und Zürich mit komfortablen Nachtreisebussen verbinden. Auch für Busreisen empfehlen wir einen freien Reisespezialisten: www.rome2rio.com/. Busse sind nach wie vor das sicherste und zudem umweltfreundlichste nicht-schienengebundene Transportmittel.

Zaragosa hat zwar einen Flughafen, es werden aber keine Direktflüge von/nach Deutschland oder in die Schweiz angeboten. Barcelona und Bilbao sind mit dem Flugzeug sehr gut erreichbar – beim Ausbau der Reise zu Ihrem Haupturlaub kann die Anreise mit dem Flugzeug in Betracht gezogen werden. Wir besuchen auf unserer Reise nur einen kleinen Teil von Spanien!

(Informationsstand April 2024).

Reiseleitung

Martin SchäppiMartin Schäppi, Jahrgang 1962, begleitet Sie auf der ganzen Reise und ist für alle Ihre Anliegen erste Anlaufstelle. Als Reisender auf der Suche nach dem Guten und Rechten ist ihm kein Markt zu weit weg und kein Rebberg zu steil. Weinberater Gastrosuisse, Marketingleiter mit eidgenössischem Diplom, Mitglied bei Slow-Food, seit 2009 bei Delinat. Wein-Reiseerfahren in Spanien, Frankreich, Portugal, Österreich und der Schweiz.

Yvonne BerardiYvonne Berardi, Jahrgang 1961, hat italienische Wurzeln und begleitet Sie auf der ganzen Reise als welt- und sprachgewandte Reiseleiterin und Übersetzerin. Die freiberufliche Fotografin hat mehrere Jahre in Mittelamerika gelebt und ist oft in romanischsprachigen Ländern unterwegs.

Bei Fragen oder Unsicherheiten erreichen Sie den Reiseleiter Martin Schäppi per E-Mail martin.schaeppi@delinat.com oder per Telefon 0041 (0)71 227 63 34

Leistungen

Weinreise Saragossa-Bilbao Leistungen

© Spanisches Fremdenverkehrsamt

Detailinformationen

Die Reise wird mit 12 bis maximal 18 Teilnehmern durchgeführt. Programmänderungen aufgrund örtlicher oder meteorologischer Gegebenheiten sowie Änderungen bei der Reiseleitung sind möglich

Im Preis von € 2690,– pro Person im Doppelzimmer sind enthalten:

  • 5 Übernachtungen (Basis Doppelzimmer) in gehobenem Standard mit Frühstück
  • 4 Mittagessen in verschiedenen Ausprägungen - mal als einfaches Picknick, mal als Dreigänger mit passenden Getränken wie Wein (1/2 Flasche pro Person), Wasser und Kaffee
  • 4 mindestens dreigängige Abendessen inklusive passende Wein (1/2 Flasche pro Person), Wasser und Kaffee
  • Alle Eintrittsgelder, Besuch und Führung mit Weindegustationen - alle Partner werden für Zeit und Material fair entschädigt
  • Alle Transporte ab dem Hotel in Saragossa bis zum Hotel in Bilbao in einem, den örtlichen Strassenverhältnissen angepassten, modernen Bus der auf dem technisch neusten Stand ist
  • Reiseleitung während der ganzen Reise durch Martin Schäppi (Delinat) und Yvonne Berardi unter Einbezug der örtlichen Spezialisten und Winzer
  • Etwa 6 Wochen vor der Reise erhalten Sie ein ausführliches Programm mit der detaillierten Wegbeschreibung zum Hotel in Saragossa

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Individuelle An- und Rückreise
  • Transfer bei der Anreise vom Flughafen/Bahnhof zum Hotel
  • Ein individuelles Abendessen in Logroño
  • Zusätzliche Getränke
  • Allfälliger Einzelzimmer-Zuschlag: € 460,-
  • Reiserücktritts- und Reisekrankenversicherung
  • Auslagen im Hotel wie Minibar, Wäsche oder Wellness-Behandlungen

Hinweis zu den Essenszeiten in Spanien

In Spanien geniesst man das Abendessen üblicherweise nach 20 Uhr. Vor 20 Uhr bekommt man in einem Restaurant schwerlich etwas zu essen. Mittagessen zwischen 12 und 14 Uhr.

Anforderungen

Um den hohen Erlebniswert dieser Reise in vollen Zügen geniessen zu können, sind ihre Freude an Wein, Weingenuss, Tafelgesellschaften, Weinbereitung, Natur und Kultur ein Grundvoraussetzung. Wir sind mehrfach zu Fuss unterwegs und gehen davon aus, dass Sie über eine gewisse Marschtüchtigkeit verfügen. Dauern Spaziergängen oder Wanderungen über einer Stunde, bieten wir eine Fahrgelegenheit oder ein Alternativprogramm an. Beachten Sie bitte, dass in den Kellern und Rebgärten keine Sitzgelegenheiten vorhanden sind und die Degustationen manchmal im Stehen genossen werden. Hotelzimmer, Keller, Weinberge und Restaurants sind meist nicht barrierefrei erreichbar. Die Weinberg-Expeditionen finden bei jedem Wetter statt. Bitte rüsten Sie sich allwettertauglich und im «Zwiebelschalenprinzip» aus. Aus Rücksicht auf die anderen Reisegäste und weil wir lebensmittelverarbeitende Betriebe besuchen, können wir keine Tiere auf die Reise mitnehmen. Bitte informieren Sie uns mit Ihrer Anmeldung über etwaige Einschränkungen oder spezielle Bedürfnisse. Für Notfälle bitten wir Sie, den Kontakt einer Vertrauensperson/Ärztin/Arzt und eine Medikamentenliste in Ihrer Brieftasche oder Geldbörse mitzuführen.
Für die Einreise nach Italien benötigen Bürger aus EU-Ländern einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, Schweizer Bürger eine gültige Identitätskarte oder einen Reisepass. Sollte ein Teilnehmer diese Voraussetzungen nicht erfüllen, so ist die Reiseleitung befugt, eine Teilnahme abzulehnen. Die Kosten für ein allfälliges Ersatzprogramm oder Rückreisekosten gehen zu Lasten des Teilnehmers und der bezahlte Reisepreis wird nicht zurückerstattet.

Reisekosten

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung als Bestätigung Ihrer gebuchten Reise. Die Rechnungstellung erfolgt in zwei Teilen:

  • Eine Anzahlung (20% des Reisepreises) fällig innert 30 Tagen.
  • Die Restzahlung (80% des Reisepreises) wird 45 Tage vor der Reise fällig. Die Restzahlung wird nicht gesondert in Rechnung gestellt.
Die Rechnungsstellung erfolgt in Euro, für Gäste aus der Schweiz erfolgt die Umrechnung in CHF. Es steht Ihnen frei, Anzahlung und Restzahlung in einer Summe zu überweisen.

Rücktrittskosten

Wenn die Reise nicht wie geplant angetreten werden kann, müssen wir Ihnen den Reisepreis anteilsmässig wie folgt verrechnen:

  • bis 45. Tage vor Reiseantritt: 20%
  • ab 44. Tag bis 22. Tag vor Reiseantritt: 40%
  • ab 21. Tag bis 8. Tag vor Reiseantritt: 60%
  • ab 7. Tag bis 1. Tag vor Reiseantritt oder bei Nichtantritt: 80%
  •    
Als Stichtag für die Berechnung der Frist gilt der Eingang der Rücktrittserklärung. Der Kunde kann bis zum Reisebeginn eine Ersatzperson stellen, die an seiner Stelle Rechte und Pflichten übernimmt. Die Ersatzperson ist uns vor der Reise anzuzeigen. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung.

Reiserücktrittskosten-Absicherung

Gegen zusätzliche Bezahlung einer Gebühr von 2,5% des Gesamtpreises der Delinat-Reise (ohne An-/Rückreise, ohne zusätzlich gebuchte Hotelzimmer, ohne weitere Leistungen) können Sie von unserem Annullationsschutz profitieren. Er garantiert Ihnen für den Fall einer Annullation infolge unvorhersehbarer Ereignisse (Krankheit, Unfall, Todesfall oder anderer wichtiger Gründe), dass Ihnen nur die Versicherungsgebühr (2,5%) und € 25.00 Annullationskosten verrechnet werden. Den Rest erstatten wir gegen schriftlichen Nachweis des Annullationsgrundes zurück.

Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Kunde einzelne angebotene Reiseleistungen nicht in Anspruch (infolge vorzeitiger Rückreise, wegen Krankheit oder aus anderen Gründen), besteht kein Anspruch auf anteilige Rückerstattung des Reisepreises.

Wein- und Genussreise von Saragossa nach Bilbao

06.10.2025 bis 11.10.2025

Anmelden

Zur Buchung

Alle Weinreisen