Châteauneuf-du-Pape AC 2009

Domaine Pierre André

Ein einzigartiger, wuchtiger Châteauneuf-du-Pape aus einem Jahr, das als «année exceptionnelle» in die Geschichte einging.

Degustationsnotiz

Leuchtendes, intensives Rubinrot; üppig-würziges Bukett nach Nelken, Garrigue-Sträuchern und Unterholz, dezente Noten von Backpflaumen, Lakritze, Kompott und Dörrftüchten; weicher Auftakt, am Gaumen füllig und aromatisch, dichte, konzentrierte Struktur, geschmeidige Fülle begleitet von üppigen Noten von Schokolade und orientalischen Bazardüften, feinkörniges, reifes Tannin, lange anhaltender, von Beerenaromen und Würze getragener Abgang
Emil Hauser, Weinakademiker (24.08.2012)

Emil Hauser, Weinakademiker

Steckbrief

Kategorie Rotwein
LandFrankreich
RegionChâteauneuf-du-Pape
WeingutDomaine Pierre André
Rebsorten Grenache (80%)
Syrah (10%)
Mourvèdre (8%)
andere Rebsorten (2%)
Alkohol14.5 %
LagernBis mindestens 2015 lagerfähig
VerschlussKork

Datenblatt

Alle Infos zum Wein im PDF-Format
Produkt-Datenblatt herunterladen

Über diesen Wein

Domaine Pierre André

Welche Kraft, welche Ausdauer! Beides Attribute, die nicht nur für diesen wuchtigen Wein aus dem Châteauneuf-du-Pape gelten, sondern auch für die Winzerin, die ihn erzeugt. Jacqueline André verfolgt mit bewundernswertem Elan ein hohes Ziel: die Tradition der grossen alten Châteauneuf-du-Pape-Weine zu bewahren und mit höchster Qualität zu verbinden.

Die Grundlage dafür legt sie in den Weinbergen, die im Süden der Appellation Châteauneuf-du-Pape in Courthezon in der Nähe von Orange liegen. Hier wachsen unter anderem rund 2000 Grenache-Buschreben, von denen manche über 130 Jahre auf dem Buckel haben. Zu diesen Dinosauriern pflegt Jacqueline eine ganz persönliche Beziehung: «Um gute Weine zu keltern, muss man die Befindlichkeit eines jeden Rebstocks kennen und ihm bei Bedarf zur Seite stehen, besonders wenn sie ein gewisses Alter haben», sagt sie.

Die Erträge sind klein. Die Trauben werden bei optimalen Bedingungen von Hand gelesen. Für die Vinifizierung werden sie nicht entrappt, sondern nur leicht angequetscht und dann mit natürlichen Hefen vergoren. Die Grenache- und Mourvèdre-Jungweine reifen gemeinsam 15 Monate in Betontanks. Syrah- und übrige Sorten tun dasselbe separat. Danach reift der Wein assembliert während 9 Monaten in grossen Holzfässern seiner Vollendung entgegen. Mit dieser langen Ausbauzeit schafft Jacqueline eine komplexe, stabile und einzigartige Cuvée, die auch Weinguru Robert Parker immer wieder überzeugt.

Genusstipps

Optimaler Genuss bei 16-18 °C

Passt zu:
Ente, gefüllte Auberginen, kräftige Risotto

Kundenbewertungen

Diesen Artikel bewerten

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Narrowgauge am 19.02.13.

Ein sehr schwerer, vielschichtiger und komplexer Wein, gelungenes Meisterwerk! Mir persönlich war er schon fast zu viel des Guten.

Ein Kunde fand diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Extra Klasse»

Bewertet von sklavenhaendler am 12.02.13.

Pure Wucht!

Ein Kunde fand diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Jahrgang 2009»

Bewertet von Znarf am 12.02.13.

Herausragender Wein - schmeckt einfach Klasse!

Ein Kunde fand diese Bewertung hilfreich.
Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Alle Bewertungen ansehen

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Supernase am 26.12.13.

Geschmack
Preis-Leistung

«Ein echtes Highlight»

Bewertet von Feagel am 22.03.13.

Ein weicher sehr konzentrierter und vielschichtiger Wein, der auch jetzt schon sehr gut zugänglich ist (1h vorher geöffnet)

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von WST am 13.03.13.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Ledirk am 06.03.13.

Alkohol14.5 %
Säure4.9 g/l
Restzucker3.2 g/l

Mehr Info

Weitere Analysewerte:

Datum: 03.09.2012