Navarra DO 2022

Azul y Garanza Blanco

Verdrängt und nun wiederbelebt: Garnacha Blanca – Navarras weisse Sorte der Zukunft. 

EUR 9.90
Flasche 0.75 (EUR 13.20/ l) , inkl. MwSt, Lieferung portofrei, Artikelnummer 7777.22
6 Flaschen
    Sofort versandfertig, lieferbar in bis Werktagen
    portofrei ab 0 Euro

Degustationsnotiz

Helles Strohgelb; delikates Bukett mit Noten von Kugelbirnen, Anklänge von Pfirsich sowie zarter Muskatnote und einem Hauch von Eisbonbons; samtener Ansatz, ausladendes Gaumenspiel mit animierender Frische unterlegt mit feinen herbalen Noten; überzeugende Balance

David Rodriguez, Weinakademiker (25.01.2023)

David Rodriguez, Weinakademiker

Steckbrief

Kategorie Weisswein
LandSpanien
RegionNavarra
WeingutAzul y Garanza
Rebsorten Garnacha Blanca (95%)
Moscatel (5%)
Alkohol12.5 %
Weinstil elegant
Histaminarm
Säurearm
Trocken
Holzausbau OHNE Barrique-Ausb., OHNE Holz-Chips
LagernBis mindestens 2025 lagerfähig
VerschlussKork
Vegan ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt (Info)

Datenblatt

Alle Infos zum Wein im PDF-Format
Produkt-Datenblatt herunterladen

Über diesen Wein

Azul y Garanza Blanco

Die wüstenartigen Bardenas Reales in Navarra sind eine Herausforderung: karge Lehm- und Kalkböden, ein trockenes Klima mit grosser Temperaturspanne zwischen Tag und Nacht. Hier herrschen selbst für Reben, die vieles ertragen und auch wegstecken können, harte Bedingungen. Garnacha Blanca ist der eine besonders widerstandsfähigen Sorten, und so nimmt ihr Anbau zu.

Vieles haben María Barrena Belzunegui und Daniel Sánchez schon zum Blühen gebracht. So haben sie etwa Obstbäume und Sträucher in ihre Weingärten gepflanzt und erhöhten dadurch die Artenvielfalt. Auch beim Rebenbestand sind immer wieder Interventionen nötig. Navarra ist ein rotes Reich, nur wenige Flächen sind mit weissen Sorten bepflanzt: Chardonnay, Viura oder Macabeo, Muscat, Garnacha Blanca, von letzterer war vor ein paar Jahren kaum mehr etwas übriggeblieben, heute stehen wieder 20 Hektar im Ertrag. Auf Azul y Garanza setzte man lange Jahre auf Viura, doch die klimatischen Bedingungen werden für diese Sorte immer schwieriger, so ist die robustere Garnacha Blanca die Sorte der Zukunft. Sie ist spät reifend, erträgt Wärme und Trockenheit gut und läuft so nicht in Gefahr, zu rasch an Säure zu verlieren. In Azul y Garanzas Blanco kommen ihre Eigenschaften schön zur Geltung: zarte, blumige Aromen, geschmeidige Körperfülle bei belebender Frische. Etwas Muscat rundet ab.

Genusstipps

Optimaler Genuss bei 8-10 °C

Passt zu:
"Cardo o alcachofas a la Navarra" - Kardy oder Artischockenherzen mit Knoblauch und Schinken, ganze Artischocken vom Grill, weisser Spargel aus Navarra,

Kundenbewertungen

Diesen Artikel bewerten

Geschmack
Preis-Leistung

«Wenig Säure»

Bewertet von Anonym am 19.01.24.

Ich habe diesen Wein verschenkt, an jemanden der die Säure im Wein nicht gut haben kann. Ich habe aber noch nichts negatives gehört. Also denke ich, das dieser Wein, bestimmt auch sehr gut ist.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Nottulaner am 16.08.23.

Ein überzeugender Tropfen aus der reichen Natur. Sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Dieser Artikel hat erst wenige Bewertungen.

Analysedaten

Alkohol12.5 %
Säure3.5 g/l
Restzucker2.7 g/l

Mehr Info

Weitere Analysewerte:

Basis

Alkohol:12.50 % Vol
Gesamtsäure:3.5 g/l
SO2 frei:6.0 mg/l
SO2 gesamt:62.0 mg/l
pH-Wert:3.55
Flüchtige Säure:0.10 g/l
Restzucker:2.7 g/l
Relative Dichte:0.9900 g/ml

Alkohol / Zucker

Glucose:0.2 g/l
Fructose:2.6 g/l
Glycerin:5.62 g/l

Säuren

Essigsäure:0.10 g/l
Milchsäure:0.72 g/l
Apfelsäure:0.05 g/l
Weinsäure:2.57 g/l
Citronensäure:0.05 g/l
Shikimisäure (rel. Fläche):11.00

Allergene

Histamin:unter Messgrenze

Analyse Wein

Gesamtalkohol:106.4 g/l

Datum: 20.04.2023

Delinat-Stufe

Bewertung nach Delinat-Richtlinien: 0 Schnecken