Restposten
20%
Bauer-Pöltl AMBRA Am Brunnen

Mittelburgenland DAC 2019

Bauer-Pöltl AMBRA Am Brunnen

Eine Entdeckung: Eleganz und Finesse aus dem Mittelburgenland, der Hochburg des Blaufränkisch.

Restposten

EUR 11.90
EUR 9.50
Flasche 0.75 (EUR 12.67/ l) , inkl. MwSt, Lieferung portofrei, Artikelnummer 2805.19
6 Flaschen
    Sofort versandfertig, lieferbar in bis Werktagen
    portofrei ab 0 Euro

Degustationsnotiz

Leuchtendes Kirschrot; Bukett mit Kirschen- und Johannisbeernoten, Pfeffer, Leder und Vanille; weicher Auftakt, am Gaumen saftig und aromatisch, elegante, vielschichtige Struktur; mineralische Anklänge begleiten das lange Finale
Emil Hauser, Weinakademiker (01.06.2021)

Emil Hauser, Weinakademiker

Steckbrief

Kategorie Rotwein
LandÖsterreich
RegionBurgenland
WeingutWeinhof Bauer-Pöltl
Rebsorten Blaufränkisch (100%)
Alkohol13.0 %
Weinstil komplex
Histaminarm
Trocken
Holzausbau Barrique-Ausbau, OHNE Holz-Chips
LagernBis mindestens 2025 lagerfähig
VerschlussKork
Vegan ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt (Info)

Datenblatt

Alle Infos zum Wein im PDF-Format
Produkt-Datenblatt herunterladen

Über diesen Wein

Bauer-Pöltl AMBRA Am Brunnen

«Wir sind vom Elan und Stil der Kollektion begeistert. Weiter so!», schrieb der Weinführer GaultMillau. Dieser vergab hohe Wertungen für die Abfüllungen aus Blaufränkisch und lobte zudem die Insektenhotels, die Begrünungen und die Sträucher in den Weingärten von Daniel und Kathi Bauer in Horitschon. Das Dorf im Mittelburgenland ist eine Hochburg des Blaufränkisch.

Die römische Bernsteinstrasse durchquerte auf dem Weg von der Ostsee nach Venezien das Burgenland. Ein Brunnen beim Weingut Bauer-Pöltl zeugt von diesem frühgeschichtlichen Verkehrsweg. Ihm hat das Winzerpaar Kathi und Daniel Bauer einen Blaufränkisch gewidmet. Ihre 15 Hektar Reben in Horitschon-Unterpetersdorf werden seit 2007 biologisch bewirtschaftet. Hauptsächlich wird Blaufränkisch angebaut, auf diese Sorte ist man im Mittelburgenland besonders stolz. Die Trauben für den «AMBRA Am Brunnen» reifen auf mineralreichen Lehmböden rund ums Weingut. Daniel und Kathi Bauer legen bei der Vinifikation Wert auf eine kurze Maischestandzeit, einen Ausbau in französischen Barriques und 500-Liter-Holzfässern der Fassbinderei Stockinger. So finden auch die Feinheiten der Lage und die floralen Noten der Trauben im Wein deutlich Ausdruck. Nach einem Ausbau von 15 Monaten wird der Blaufränkisch unfiltriert in Flaschen gefüllt.

Genusstipps

Optimaler Genuss bei 16-18 °C

Passt zu:
Rindsrouladen gefüllt mit Dörrpflaumen, luftgetrocknetem Schinken und Salbei in leichter Rotweinsosse mit zarter Bitterschokoladennote, Als Beilage Sauerrahmspätzle, Pilz- und Wildgerichte

Kundenbewertungen

Diesen Artikel bewerten

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Anonym am 20.12.23.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Anonym am 10.08.23.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Luis Garcia am 21.06.23.

Alle Bewertungen ansehen

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Anonym am 24.05.23.

Geschmack
Preis-Leistung

«Bauer-Pöltl / Alte Reben AMBRA 2019»

Bewertet von Anonym am 27.01.23.

Unglaublich diese Säure - da nützt kein Karaffieren und kein Sauerstoff - die Säure bleibt so vorherrschend, dass keine Frucht erkennbar ist! Wo sollen da Johannisbeeren erkennbar sein! Das braucht’s sehr viel Fantasie! Fazit: Verwendung als Kochwein - wunderbarer Sugo!

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Blaufränkisch nicht ganz gelungen»

Bewertet von Jomi am 21.12.23.

Für einen Blaufränkisch eher enttäuschend, zuviel Säure, zu flach

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Anonym am 17.08.23.

ist mir zu sauer und irgendwie nicht gereift kommts mir vor.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Eufrosyne am 26.04.22.

Tatsächlich ein Hauch von Johannisbeer bei den vielen Aromen. Eleganter, aromatischer Wein

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Analysedaten

Alkohol13.0 %
Säure5.9 g/l
Restzucker0.5 g/l

Mehr Info

Weitere Analysewerte:

Basis

Alkohol:13.00 % Vol
Gesamtsäure:5.9 g/l
SO2 frei:12.0 mg/l
SO2 gesamt:54.0 mg/l
pH-Wert:3.52
Flüchtige Säure:0.70 g/l
Restzucker:0.5 g/l
Relative Dichte:0.9900 g/ml

Alkohol / Zucker

Glucose:0.3 g/l
Fructose:0.2 g/l
Trehalose:0.08 g/l
Saccharose (rel. Fläche):0.00
Diethylenglycol:0.06 g/l
Glyalk (g Glycerin / % Alkohol):0.71 g/% Alk
Glycerin:9.90 g/l
Xylitol (rel. Fläche):0.00
Arabitol (rel. Fläche):0.03
Mannitol (rel. Fläche):4.47
Sorbitol (rel. Fläche):0.00
Inositol:0.1 g/l

Säuren

Essigsäure:0.70 g/l
Milchsäure:1.76 g/l
Apfelsäure:0.05 g/l
Weinsäure:2.71 g/l
Galacturonsäure:0.00 mg/l
Bernsteinsäure:0.39 g/l
Phosphat:0.47 g/l
Citronensäure:0.05 g/l
Alanin (rel. Fläche):13.37
Sorbinsäure (rel. Fläche):unter Messgrenze
Prolin (rel. Fläche):14.08
Fumarsäure (rel. Fläche):0.00
Citramalsäure (rel. Fläche):0.22
Aminobuttersäure (rel. Fläche):1.52
Asparginsäure (rel. Fläche):0.60
Pyroglutaminsäure (rel. Fläche):0.00
Shikimisäure (rel. Fläche):24.00
Gulonsäure lacton (rel. Fläche):0.15

Allergene

Histamin:7.0 mg/l
Tyramin:5.9 mg/l
Phenylethylamin:16.4 mg/l
Putrescin:26.3 mg/l
Cadaverin:0.0 mg/l

Analyse Wein

Gesamtalkohol:103.1 g/l
Reduktone :13 mg/l

Datum: 08.03.2022

Delinat-Stufe

Bewertung nach Delinat-Richtlinien: 0 Schnecken