Arzheimer Rosenberg, Pfalz 2019

H&V Rebholz Spätburgunder 1. Lage

Seidenfeines aus Siebeldingen und erst noch eine Delinat-Exklusivität: Rebholz’ Spätburgunder vom Arzheimer Rosenberg.

EUR 37.50
Bottle 0.75 (EUR 50.00/ l) , VAT included, Free delivery, Item no 3171.19
6 Bottles
    Ready for shipping, delivery in bis business days
    free shipping from 0 Euro

Tasting notes

Leuchtendes Purpurrot; Bukett mit roten Früchten, Noten von Mokka, Rauch und Vanille; weicher Auftakt, am Gaumen aromatisch und saftig, elegante, komplexe Struktur, mineralische Anklänge, seidenweiches Tannin; anhaltender Abgang


Emil Hauser, Weinakademiker (31.08.2021)

Emil Hauser, Weinakademiker

Characteristics

Category Red wine
CountryGermany
RegionPfalz
WineryWeingut Ökonomierat Rebholz
Grape varieties Spätburgunder (100%)
Alcohol12.5 %
Weinstil complex
Aromatics Touch of wood, spicy, flowery, earthy
Dry
Holzausbau Barrique aging
LagernBis mindestens 2030 lagerfähig
VerschlussKork

About this wine

H&V Rebholz Spätburgunder 1. Lage

Rebholz in Siebeldingen, das ist noch ein richtiger Familienbetrieb. Hansjörg und Birgit stehen für die dritte Generation, Helene und die Zwillinge Hans und Valentin für die vierte. Aus der 1. Lage Arzheimer Rosenberg stammt eine exklusiv für Delinat-Kunden gekelterte Spätburgunder-Abfüllung, die klarmacht, warum das Gut zu den allerfeinsten Adressen in der Pfalz zählt.

Die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» wählte Hansjörg Rebholz vor einiger Zeit zum «Winzer des Jahres». Sie schrieb: «Die Familie Rebholz und ihr Weingut gehören zu den modernen Legenden der Pfalz. Man strebt ununterbrochen nach oben und zeigt einen starken Innovationsdrang. Inzwischen gehören die Weine Jahr für Jahr zu den besten unter den trockenen Grossen Gewächsen in der Pfalz und in Deutschland.» Der Innovationsgeist übertrug sich vom Vater auf die Söhne. So nahmen die Zwillinge Hans und Valentin am Delinat-Winzerseminar zum Thema Permakultur teil und leiteten danach verschiedene Massnahmen wie zum Beispiel die Direktsaat in ihrem Betrieb ein, auch am Arzheimer Rosenberg, einer sanft ansteigenden Südwestlage. Sie ist von alten Bäumen und Sträuchern umgeben und bietet so Lebensraum für Vögel und Insekten aller Art. Für Rebholz zählt der fast zwei Jahre in Barriques gereifte langlebige 2019er mit zum Besten, was bisher aus ihrem Keller kam.

Tips

Enjoy at 16-18 °C

Goes well with:
Wildgeflügel an Bratkartoffeln aus dem Ofen, gebratene Ente an gebratener Polenta, Zanderfilet an Rotwein-Schalottensauce, Linsengemüse mit Räucherspeckwürfelchen, mit Dörrpflaumen gefüllt Schweinsbrust, Rumpsteak an Kartoffel-Lauchgratin, Weichkäse wie Camembert de Normandie

Reviews

Rate this artice

There are no reviews for this article yet.

View reviews from the previous vintage

Geschmack
Preis-Leistung

«Spitze»

Bewertet von alex13 am 18.12.21.

Spitzenwein zu Wild, Ente und einfach so. Ein komplexer Wein, der Luft braucht. Er gibt dann sehr viel Aroma und hält lange nach. Er enthält allerdings auch viel Barrique-Geschmack, das könnte ggf. zuviel sein. Dennoch sehr gut.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Typischer Spätburgunder»

Bewertet von alex13 am 05.04.20.

Ein "typischer Spätburgunder": Zurückhaltend, wenig Geschmack im Vergleich zur Nase, wenig Nachklang, ... Das ändert sich, wenn man den Wein lange dekantieren und danach immer noch am Gaumen "rollen" lässt. Plötzlich kommt da Fülle, kommen die Aromen nach Dörrobst, Lakritze, Vanille. Dann wird es gut. Was bleibt, ist der etwas kurze Abgang, allerdings mit angenehmen leichten Nachgemack. Es freut mich auch der "normale" Alkoholgehalt von 12,5%. Sehr positiv finde ich die Bestrebungen, möglichst überall 3 Delinat-Schnecken zu erreichen. Dabei ist mir ein Fehler - offenbar bei Delinat - im Bereich "Nachhaltigkeit" aufgefallen. Diese Bemühungen sind sehr wichtig und dadurch geht der Preis auch völlig in Ordnung.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Corky am 31.03.20.

Geschmack
Preis-Leistung

«Schöner Spätburgunder»

Bewertet von Kombi am 30.03.20.

Etwas zurückhaltend am Anfang, braucht mehr als eine Stunde nach dem Karaffieren. Ab und an süssliche Geschmacksnoten, wenig Säure präsent (ich mag das eher so). Ein guter Spätburgunder halt. Preislich im Rahmen ähnlicher Weine aus der Gegend, insofern ist meiner Meinung nach der Preis ok.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Analysis

Alcohol12.5 %
Acidity5.7 g/l
Residual sugar0.5 g/l

Date: 13-09-2021