Mittelburgenland DAC Reserve 2015

Bauer-Pöltl, Blaufränkisch Vom Lehm

Starkes Stück aus dem Mittelburgenland: der Blaufränkisch Vom Lehm vom Weinhof Bauer-Pöltl.

Die letzten Flaschen gibt es als Sonderangebot zum Restpostenpreis.

Degustationsnotiz

Leuchtendes Kirschrot; Bukett mit Noten reifer, dunkler Früchte und Weichselkirschen, feine Röstaromen und balsamische Anklänge; weicher Auftakt, am Gaumen dicht, aromatisch und elegant; mineralische Zwischentöne begleiten das lange, komplexe Finale

Emil Hauser, Weinakademiker

Emil Hauser,<span> Weinakademiker</span>

Prämierungen

Gault Millau 2017
18,5 von 20 Punkten
Falstaff-Wineguide 17/18
92 von 100 Punkten
Best of Bio Wine
Gold 2017

Steckbrief

Kategorie Rotwein
Region Burgenland
Weingut Weinhof Bauer-Pöltl
Rebsorten Blaufränkisch (100%)
Lagern Bis mindestens 2022 lagerfähig
Verschluss Kork
Vegan ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt (Info)

Datenblatt

Alle Infos zum Wein im PDF
Produkt-Datenblatt herunterladen

Alkohol 13.5 %
Säure 5.9 g/l
Restzucker 0.6 g/l

Mehr anzeigen

Analysedatum: 04.04.2018

Über diesen Wein

Bauer-Pöltl, Blaufränkisch Vom Lehm

«Wir sind vom Elan und Stil der Kollektion begeistert. Weiter so!», schrieb der Weinführer GaultMillau. Dieser vergab hohe Wertungen für die Abfüllungen aus Blaufränkisch und lobte zudem die Insektenhotels, die Begrünungen, die Sträucher in den Weingärten von Daniel und Kathi Bauer Lang in Horitschon. Das Dorf im Mittelburgenland ist eine Hochburg des Blaufränkischen.

Blaufränkisch und Zweigelt sind Österreichs bedeutendste Rotweinsorten. Während Zweigelt den zugänglichen, geschmeidigen Typus verkörpert, steht Blaufränkisch für den kernigen und charaktervollen. «Speziell der Blaufränker bringt hier einzigartige Weine hervor», sagt Daniel Bauer und meint mit hier das Dorf Horitschon unweit des Neusiedlersees. 16 Hektaren Weingärten bearbeiten er und seine Frau Kathi Lang. Daniel hat in Klosterneuburg die Weinfachschule absolviert, die Innsbruckerin Kathi studierte in Wien Genetik und Mikrobiologie. Die Böden in Horitschon sind je nach Lage von Lehm, Schiefer, Glimmer und Kalk geprägt. Bodenbeschaffenheit und Kleinklima beeinflussen den Horitschoner Blaufränkisch entscheidend. Nach Osten öffnet sich die Landschaft zur ungarischen Tiefebene, deren Klima wärmt die Weingärten während der Vegetationszeit. Mit dem Zusammenspiel von Natur und Mensch entsteht Einmaliges, wie auch Daniels und Kathis 2015er zeigt.

  • Ausgezeichnete Bioweine
  • Unbegrenztes Rückgaberecht
  • Lieferung auf Rechnung

Kostenfreier Versand ab 0 Euro

  • Planzer Planzer
  • DHL DHL

Bezahlen Sie mit

Sicher einkaufen

mit SSL-Verschlüsselung