Mariniertes geschmortes Rindfleisch

Mariniertes geschmortes Rindfleisch

Die neue echte italienische Küche Quelle:
Die neue echte italienische Küche von Cornelia Schinharl, Sabine Sälzer, Reinhardt Hess
ISBN: 978-3-8338-0240-9
Gräfe und Unzer

Wein und gutes Essen gehören zusammen. Aber welcher Wein kommt in die Pfanne und welcher ins Glas? Wahre Geniesser wissen, dass ein grosser Wein nirgends besser schmeckt als im Glas. Für die Zubereitung der Speisen genügt ein einfacherer Wein der gleichen Traubensorte und Region wie der Wein, den Sie zum Gericht trinken. Doch wählen Sie immer einen «Kochwein», den Sie auch mit Spass trinken würden! Es lohnt sich, Schmorfleisch zu marinieren. Mit der Marinade gelangen Aromastoffe ins Fleisch, und es wird mürbe. Die Marinade wird zum Braten im Ofen weiterverwendet und verleiht der Sauce eine delikate Note. Sparsam verwendete Kräuter und Gewürze verstärken den Eigengeschmack von Fleisch und Wein.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 800 g Rinderbraten
  • 80 g fetter Speck
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • Salz/Pfeffer aus der Mühle
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 Gewürznelken
  • 1/2 l trockener Rotwein
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 400 g Tomaten
  • 2 Stängel Oregano
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Tomatenmark


Zubereitung

Den Rinderbraten mit einem spitzen Messer rundherum mehrmals einstechen. Gut die Hälfte des Specks in knapp 1 cm grosse Würfel schneiden und mit Zimt, Salz und Pfeffer mischen. 2 Knoblauchzehen schälen und in Stifte schneiden. Gewürzte Speckwürfel, Knoblauchstifte und die Gewürznelken in die Einschnitte des Bratens drücken. Braten in einer Schüssel mit Wein begiessen und bis zum nächsten Tag im Kühlschrank ziehen lassen, dabei zwischendurch mehrmals wenden.

In einem Schmortopf 2 EL Öl erhitzen, den Braten aus dem Wein heben, trocken tupfen und im Öl rundum bei starker Hitze gut anbraten. Herausnehmen, salzen und pfeffern. Zwiebel, Möhre, Sellerie und Oregano in den Topf geben und anbraten. Marinade und Tomaten untermischen, mit dem Tomatenmark, Salz und Pfeffer würzen. Braten wieder einlegen, bei schwacher Hitze zugedeckt in 11/2 - 2 Std. weich schmoren.

Braten aus dem Topf nehmen, abkühlen lassen und in dünne Scheiben schneiden. Restlichen Speck klein würfeln, übrigen Knoblauch schälen und fein hacken. Schmorsud durch ein Sieb passieren, das Gemüse gut ausdrücken.

Übriges Öl erhitzen, Speck und Knoblauch darin andünsten, mit Sud aufgiessen, Sauce eventuell leicht einkochen lassen. Fleisch einlegen und heiss werden lassen. Auf einer Platte anrichten.

Kostenfreier Versand ab 0 Euro

  • Planzer Planzer
  • DHL DHL

Bezahlen Sie mit

Sicher einkaufen

Trust Ecommerce Europe