Wein- und Genussreise Veneto:
Das Programm Tag für Tag

Tag 1: Sonntag, 6. August 2017
Buongiorno Verona – Aida unter freiem Himmel

Sie reisen individuell nach Verona – am besten und bequemsten mit der Bahn. Wir treffen uns am Sonntag um 16 Uhr am Bahnhof Verona Porta Nuova. Mit dem Bus reisen wir ins Zentrum. Das Gepäck bleibt im Bus, es wird direkt ins Hotel Villa De Winckels geführt. Nach einem Willkomm- und Begrüssungsapéro in einer schönen Bar machen wir bei einer kurzen Stadtführung und einem Abendessen in einer guten Trattoria Bekanntschaft mit Verona und seinen kulinarischen Spezialitäten. Nach 20 Uhr bummeln wir gemütlich zur Arena di Verona, wo wir im 2000-jährigen Amphitheater unter freiem Himmel die historische Inszenierung aus dem Jahr 1913 von Giuseppi Verdis Oper Aida erleben. Die Aufführung dauert satte vier Stunden, wir werden nicht vor 01.30 Uhr in unserer rund 30 Kilometer von Verona entfernt gelegenen Herberge Villa De Winckels eintreffen.

Tag 2: Montag, 7. August 2017
Unterwegs im Lessinia-Naturpark

Nach der späten Nachtruhe lassen wir es heute ruhig angehen. Nach dem Frühstück fahren wir gegen 10 Uhr mit dem Bus in den rund 40 km entfernt gelegenen Parco Regionale della Lessinia. Das Lessinergebiet, das vor Millionen von Jahren aus dem Meeresboden auftauchte, verschmelzt Kunst und Kultur in den charakteristischen aus Prunstein erbauten Dörfern, den alten Eiskellern, den auftauchenden Felsen, den verborgenen Grotten, den karstigen Abgründen und den Kalksteinmonolithen. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen spektakuläre, in Europa einzigartige Karsterscheinungen wie die Brücke Ponte di Veja, der Covolo di Camposilvano, die faszinierende Felsstadt im Tal Valle delle Sfingi und der schreckliche Abgrund Spluga della Preta. Die Landschaft lädt geradezu zum Wandern ein. Der Europawanderweg E5 durchquert ganz Lessinien. Geplant ist eine rund zweistündige Wanderung mit Picknick oder Mittagslunch in einer Trattoira.

Gegen 16 Uhr kehren wir zurück zur Villa De Winckels. Es bleibt Zeit zum individuellen Ausspannen, für eine kleine Weindegustation in der Enoteca oder eine Partie Boccia im Garten. Bei schönem Wetter dinieren wir auf der prachtvollen Gartenterrasse der Villa De Winckels.

Tag 3: Dienstag, 8. August 2017
Im Tal der vielen Keller und Wine & Dine beim Winzer

Nach dem Frühstück begleiten uns die Biowinzer-Pioniere Amadio und Natalino Fasoli auf unserer Busfahrt durch die faszinierende Landschaft des Weinbaugebietes Valpolicella Classico und zeigen uns ein paar verborgene Kunst- und Kulturschätze. Einer der Höhepunkte ist das kleine Hügeldorf San Giogrio, das einen umwerfenden Blick auf den Gardasee und die leuchtenden Rebberge des Valpolicella Classico bietet. Hier lohnt sich auch ein Blick in die romanische Kirche Pieve di San Girogio. Ihre puristische, schnörkellose Schönheit und das aufwändig restaurierte Freskenbild «L‘ ultima cena» mit den 12 Aposteln sind überwältigend.

Gegen Mittag treffen wir am Gardasee im pittoresken Städtchen Bardolino ein. Abseits vom Touristenstrom geniessen wir im von vielen Einheimischen frequentierten Ristorante Due Nani Antipasti und frischen Fisch aus dem Gardasee. Danach bleiben noch rund 2 Stunden Zeit für einen individuellen Orts- und Einkaufsbummeln in Bardolino. Gegen 16 Uhr reisen wir zurück Richtung Illasi-Tal zum Weingut der Fasolis. Als die Gebrüder Amadio und Natalino Fasoli ihr Weingut bereits 1984 auf biologischen Anbau umstellten, waren sie weit und breit die ersten und einzigen. Gleichzeitig gehörten sie zu den ersten, die mit radikalen Ertragsbeschränkungen und sanfter Vinifikation den Qualitätsweinbau im Valpolicella förderten. Das zahlt sich heute noch aus. Die Fasoli-Weine geniessen weit über die Bioszene hinaus einen ausgezeichneten Ruf. Auf einem Spaziergang durch die Reben und den Keller sowie beim anschliessenden Wine & Dine machen wir Bekanntschaft mit einer vorbildlichen Weinbauphilosophie und den unvergleichlichen Fasoli-Tropfen.

Tag 4: Mittwoch, 9. August 2017
Auf ins Grappa- und Prosecco-Land

Noch mehr als für seine Valpolicella-Weine, zu denen auch der berühmte Amarone gehört, ist das Veneto für besten Grappa und prickelnden Prosecco bekannt. Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus eine gute Stunde zu einer Grappa-Distillerie. Der Vormittag, wenn die Geschmacksnerven noch intakt sind, ist ideal für eine kleine Grappa-Degustation.

Nach einem einfachen Mittagslunch in einer guten Osteria oder Trattoria reisen wir weiter durchs Prosecco-Gebiet nach Annone Veneto. Hier erwartet uns Winzer William Savian auf seiner Azienda Le Contrade. Seit 1993 wirtschaftet er biologisch, setzt aber gleichzeitig auf modernste Technologie. Schon 2007 hat er einen Pakt mit der Sonne geschlossen und auf seinem Weingut seither drei verschiedene Solarsysteme installiert, die seinen Betrieb heute energieautark machen.

Die renommiertesten und begehtesten Proseccos kommen aus den beiden klassischen Anbaugebieten um die Gemeinden Conegliano und Valdobbiadene. Ihnen alleine gebührt der DOCG-Status. Das Weingut von William Savian liegt ausserhalb der Kernzone. Seine Proseccos, so finden wir, können aber jederzeit mithalten. William Savian keltert sie zu 100 Prozent aus der dafür typischen Traubensorte Glera. Gesetzlich sind 85 Prozent Glera vorgeschrieben. Für den Rest kommen andere Sorten in Frage. Doch für William ist klar: «Nur ein reinsortiger Prosecco ist ein wirklich authentischer Prosecco».

Tag 5: Donnerstag, 10. August 2017
Arrivederci Veneto

Nach dem Frühstück checken wir aus und reisen per Bus zurück nach Verona. Hier geht unsere gemeinsame Reise um 11 Uhr am Bahnhof Porta Nuova zu Ende. Individuelle Heimreise oder Verlängerung des Aufenthalts in der Stadt von Romeo und Julia nach eigenem Gusto.

Programmänderungen vorbehalten.

Tipp: Verlängerung in Verona

Diese Reise ist so terminiert, dass Sie am Wochenende vorher oder nachher Ihren Aufenthalt individuell um ein paar Tage verlängern können. Wir empfehlen Ihnen eine Verlängerung in Verona, denn die schmucke Stadt an der Etsch (Adige) hat viel zu bieten. Verona ist voller Zeugnisse aus der Römerzeit – die berühmte Arena ist alleine schon ein Besuch wert. Grosses Touristenmagnet ist die Casa di Giulietta, die an die berühmteste Liebesgeschichte der Welt von Romeo und Julia erinnert. Verona ist aber auch eine moderne Einkaufsstadt mit einer überaus grosszügigen Fussgängerzone. Gardasee oder das nördlich gelegene Weinbaugebiet Trentino, wo Charakterköpfe wie Mario Pojer vom Weingut Pojer & Sandri oder die biodynamisch arbeitende Winzerin Elisabetta Foradori für Furore sorgen, sind von Verona aus leicht erreichbar. Mit den Reiseunterlagen ca. 8 Wochen vor Reisebeginn erhalten Sie weitere Tipps (Anreise, Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten, usw.) für einen erlebnisreichen, genussvollen und unbeschwerten Aufenthalt in Verona.

Wein- und Genussreise Veneto

Weitere Informationen

Diese Reise ist bereits ausgebucht.
In die Warteliste eintragen

Reisedatum:
06.08.2017 bis 10.08.2017