Rigatoni ripieni alla nonna

Wettbewerb: Ein Pastarezept für den Bonarossa

Beitrag von Marianne Grob

Zutaten

400 g Rigatoni
400 g Kalbsbrät
1 grosser Bund Peterli
1 mittlere Zwiebel
2 Knoblauch-Zehen
10 Stengel Mangold (Krautstiele)
2 EL Baumnusskerne
150 g Gorgonzola-Mascarpone od. Gorgonzola u.Rahm
etwas Milch
Basilikum, Thymian
Pfeffer, Salz
Olivenöl
Gemüsebouillon

 

Zubereitung

Peterli fein schneiden und gut mit dem Brät vermischen. Das Brät mit Hilfe einer Tülle in die ungekochten Rigatoni füllen. Wasser erhitzen und die gefüllten Rigatoni ca. 10 – 14 Min. im heissen Wasser ziehen lassen.
Krautstiele und Blattgrün trennen. Krautstiele halbieren und in feine Streifen schneiden. Das Grüne auch schneiden.
1 El Olivenöl in Bratpfanne geben und die Krautstiele und Zwiebel andämpfen, köcheln lassen bis Gemüse gar ist. Mit etwas Gemüsebouillon würzen. Krautstiele in eine Schüssel beiseite stellen.
1 EL Olvenöl in Bratpfanne geben und das Grüne der Krautstiele mit Knoblauch dämpfen und etwas köcheln lassen. Mit etwas Gemüsebouillon würzen. Ebenfalls in einer Schüssel beiseite stellen.
Gratinplatte für 4 Personen:
Krautstiele einfüllen, dann gefüllte Rigatoni, anschliessen das Grüne darüber verteilen.
In der Bratpfanne etwas Olivenöl heiss machen und die Baumnüsse leicht rösten, dann über den Gratin verteilen.
Basilikum, Thymian, wenn möglich frisch, dazugeben.
Zum Schluss eine Gorgonzola-Sauce, ca. 2,5 dl, mit Milch zubereiten, nach Gutdünken würzen und darüber giessen. Einzelne Gorgonzola-Stückchen darüber verteilen.
Den Gratin in die Mitte des Backofens schieben und ca. 20 Min. bei 180 Grad überbacken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.