Unvergesslicher Besuch im El Celler de Can Roca

Die Freude über den Gewinn des Delinat-Wettbewerbs für ein exklusives Wochenende rund um Barcelona ist gross. Ein Tisch im weltbesten Restaurant, dem El Celler de Can Roca, ein Besuch auf dem Weingut Albet i Noya und eine Erkundungstour durch Barcelona, los gehts!

Zugfahrt mit Aussicht auf die Rebberge am GenferseeIm Zug westwärts Richtung Spanien, bei ungemütlichen 15 °C und Regen, freuen wir uns auf Sonne und sommerliche Temperaturen. Nach kurzer Fahrt erblicken wir bereits die ersten Rebberge am Genfersee, die pefekte Einstimmung auf unser Wochenende.

Streik in Frankreich

Wir geniessen die stressfreie Reise im Zug, lesen und frischen unser Spanisch ein wenig auf. In Frankreich ist es dann vorbei mit der Ruhe, das Zugpersonal streikt und nichts geht mehr. Nach bangen Minuten geht die Reise dann doch weiter, unserem Dinner im Can Roca steht nichts mehr im Wege.

Restaruant El Celler De Can Rocca

Wir treffen in Girona ein, eine kurze Dusche und schon stehen wir vor dem Eingang des El Celler de Can Roca. Kein Protz, kein Prunk am Eingangstor, wird sind gespannt, was uns erwartet.

Menu_WeinkarteEin persönliches Menu und eine eigens darauf abgestimmte Weinkarte – das verspricht schon mal Grosses!

El Celler de Can Roca Brut Reserva von Albet i Noya

Zum Auftakt geniessen wir ein Glas vom „El Celler de Can Roca Brut Reserva“, welcher Albet i Noya ausschliesslich für das Spitzenrestarant und Delinat herstellt.

Ausgefallene Farben, Forme, GeschmäckerDann gehts los mit dem Festmahl. Es erwarten uns ausgefallene Formen …

Herrliche Gerüche...… herrliche Gerüche …

... einzigartiges Geschmackserlebnis… einzigartige Geschmackserlebnisse …

und noch etwas für den Nachhauseweg… und noch etwas für den Nachhauseweg – schlicht ein fantastischer Abend.

Besuch bei Albet i Noya - in den Reben...

Am nächsten Morgen gehts zum Weingut Albet i Noya, wo uns Josep Maria persönlich empfängt. Er führt uns durch die Reben. Wir philosophieren über die Geschichte des Weinbaus, seine Bodega und die Arbeit im Einklang mit der Natur.

... und im Keller

Er zeigt uns seinen beeindruckenden Weinkeller …

Kunstwerk bei Albet i Noya

… präsentiert uns das imposante Treppenhaus-Kunstwerk, an welchem ein befreundeter Künstler über drei Jahre lang gearbeitet hat …

Mittagessen mit der nächsten Generation

… und zum Abschluss speisen wir in seinem Stammlokal Cal Xim gemeinsam mit der nächsten Winzer-Generation.

Tapas-Tour in Barcelona

Nun wartet schon das Finale in Barcelona. Wir stürzen uns ins Nachtleben und schlemmen in verschiedenen Tapas-Bars.

Frittierte Sardinen und Bier

Nach reichlich Wein und exquisiter Haute Cuisine geniessen wir auch gerne wieder mal ein Bier zu frittierten Sardinen.

Ausklingen der Reise in Barcelonas Altstadt

Nach einer letzten Nacht im Zentrum von Barcelona lassen wir unser Wochenende in der Altstadt ausklingen …

Auf dem Markt

… und besuchen in den Markthallen den bunten Mercat de la Boqueria.

Nach einer letzten Paella...

Nach einer letzten Paella …

DIe Zimmermanns hoch über Barcelona

… gehts mit vollem Magen und vielen fantatsischen Erinnerungen im Gepäck zurück in die Heimat.

Ein Wochenende voller kulinarischer, kultureller und persönlicher Highlights, das wir noch lange in Erinnerung behalten werden. Herzlichen Dank Delinat!

Markus & Susanne Zimmermann

In unseren Berufsfeldern Fotografie und Gartenbau bewegen wir uns täglich in der Natur. Es ist uns ein grosses Anliegen, Produkte zu geniessen, die im Einklang mit der Natur hergestellt werden - wie die Weine von Delinat.
Markus & Susanne Zimmermann

Letzte Artikel von Markus & Susanne Zimmermann (Alle anzeigen)

12 comments

  1. Danke für den schönen, unterhaltsamen Bericht mit den tollen Fotos!
    José Albet i Noya ist einfach ein Genie! Ich liebe seine Weine. Aber auch sonst hat Delinat viele tolle Weine und dies zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis!
    Durch meine Nachbarn (auch Delinat-Kunden) bin ich in letzter Zeit öfters zu Rosé-Wein-Genuss (u. A. auch Albet i Noya) gekommen. Auch wunderbar! In jungen Jahren hatten wir eine intensive Rosé-Zeit. Seither hatte ich fast nie mehr Rosé getrunken. Jetzt neu entdeckt. 🙂

  2. Danke für den Bericht. Ich habe den Genuß fast miterlebt! Und danke an Delinat für die wunderbaren Weine , die wir überalle propagieren.!
    Zletzt auf dem cradle to Cradle Sommerempfang inBerlin
    Monika Griefahn

  3. Bin sehr für ein schönes und leckeres Essen, einen schönen frischenBio-Wein, aber dies erscheint mir völlig
    abgehoben und übertrieben. Bin froh, da nnicht dabei gewesen zu sein.
    Freue mich jetzt umso mehr auf ein schönes und gemütliches Essen
    in unserem wunderschön gelegenen Dorfgasthaus Sudermühlen .

    1. Was sollte das denn? Scheinbar gibt es biedere Kleingeister – aber dann Werbung machen für ein DORFgasthaus.
      Wahrscheinlich für ´ne Biomöhre und Gelbsalat an Schneckenschleim …

      Die Fotos und Bericht sind klasse.
      Sehr stilvoll und eben nicht völlig überzogen. Ich wäre sehr gerne dabei gewesen um nicht nur den tollen Wein zu „erleben“ …

  4. Ich wäre jedenfalls super gerne dabei gewesen, habe nicht mal an der Verlosung teilgenommen, weil ich gerade im Urlaub war. Ich denke,da spricht der blanke Neid. Lg I. Mengel

  5. Spontan hatte ich auch an der Verlosung teilgenommen und dann so sehr gehofft, nicht zu gewinnen. Irgendwie passt das für mich nicht so recht zusammen. Zum einen die möglichst ökologische Ausrichtung von Delinat (und seiner Kunden?). Zum anderen für wenige Stunden nach Spanien reisen. Mein Umweltgewissen hätte ich bei einem Gewinn nicht mit dem Kauf von Biowein beruhigen können. Wir verschwenden immer noch zu viele Ressourcen und so eine Aktion gehört für mich in diese Kategorie. Aber inzwischen kommt ja auch keine Scham mehr auf, wenn man mit dem Porsche zum Biomarkt fährt.

    1. Guten Tag Herr Tafertshofer

      Herzlichen Dank für Ihren Kommentar.

      Als uns Josep Maria Albet i Noya erzählte, dass er für Delinat im El Celler de Can Rocca einen Tisch reservieren konnte, war sofort klar, dass wir dieses einmalige Erlebnis unseren Kundinnen und Kunden weitergeben – und damit gleichzeitig auch die Möglichkeit bieten, das Schaffen eines Delinat-Winzers aus nächster Nähe erleben zu können.

      Sie haben Recht, wir wollen damit sicherlich nicht Kürzest-Reisen propagieren. Und es ist gut, dass das Gewinner-Paar mit dem Zug anreisen konnte.

      1. Muss man denn immer gleich ein schlechtes Gewissen haben, wenn man sich was gönnt? Delinat und auch Albet i Noya leisten sehr viel Gutes, warum kann man nicht einfach das mal schätzen, ohne gleich den Warnfinger zu erheben? Ich wäre auf jeden Fall gern dabei gewesen und habe den Zimmermanns die Reise gegönnt! Danke für die fotografische Dokumentation.

  6. Da haben genau die Richtigen gewonnen und alles rundum genossen. Recht so – ich gönne den Zimmermanns dies von Herzen. Die Reisebeschreibung und die Fotos dokumentieren dies aufs Beste. Was gibt es denn Schöneres als glückliche Menschen?

  7. Wein aus vielfältig-gesunder Natur soll ihren guten Preis haben.Bei Delinat bin ich immer mal wieder erstaunt über das – für mich als Konsumentin -super Preis-Leistungsverhältnis! Mein Wunsch, dass die Ökologie noch einen Schritt weiter gehen würde… in Richtung http://www.gemeinwohloekonomie.org. – eine Preisgestaltung welche für ALLE Beteiligten stimmt. Die Weine würden wohl etwas teurer… soll Wein etwas alltägliches sein bezw. „weniger ist mehr“…ein Glas zum Essen/Feierabendgenuss… der Rest der Flasche für morgen/übermorgen…. auch der Landwirtschaft käms zu gute …“Qualität versus Quantität“… Für den Verkauf nicht so interessante Ideen… kann ich auch gut verstehen…doch langfristig vielleicht echt Nachhaltiger….für uns alle…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.