Weingenuss mit dem richtigen Glas

Beim Tanz ums Weinglas lautet die Frage aller Fragen: Wie viele verschiedene Gläser brauche ich, um Wein in seiner breiten Vielfalt optimal geniessen zu können? Heute gibt es praktisch zu jedem Wein ein spezielles Glas. Wer diesem Kult huldigt, liegt zwar kaum falsch. Es geht aber auch deutlich einfacher – und zwar ohne grosse Abstriche beim Weingenuss. In der Regel reichen ein klassisches Weisswein- und ein klassisches Rotweinglas – allenfalls noch ein schlankes, hohes Glas für Schaum- und Perlwein.

Delinat-Universalglas zur Degustation

Das Delinat-Universalglas ist von der Sommelier-Union Deutschland zertifiziert und überzeugt mit der dezent aufgedruckten Weinbergschnecke  auch optisch.

Darauf sollten Sie achten

Entscheidend ist, dass die Gläser dem Wein gerecht werden und seine Qualitäten adäquat und würdevoll zum Ausdruck bringen. Das schaffen glasklare, dünnwandige Gläser mit einem Stiel und gegen oben verengtem Kelch am besten. Solche Weingläser bewahren die Düfte im Glas, so dass das Bouquet in seiner ganzen Pracht ausgekostet werden kann. Zudem sollten Weiss- und Rotweingläser genügend gross sein, um den Wein darin schwenken zu können, damit sich die Aromastoffe voll entfalten können. Unsere klassischen Rotwein– und Weissweingläser von Spiegelau decken ein breites Spektrum ab und bieten viel Trinkkomfort.

Wer es gerne etwas einfacher hat, ist mit dem Delinat-Universalglas bestens bedient. Das grösste französische Weinmagazin «Revue du Vin de France» hat das Delinat-Universalglas in einem breit angelegten Test als «bestes Allround-Glas» ausgezeichnet: Die Wahrnehmung des Buketts in der Nase stimme harmonisch mit dem Geschmacksempfinden am Gaumen überein, schreibt das Magazin.

Richtige Pflege ist wichtig

Ebenso wichtig wie die Wahl des passenden Glases ist der richtige Umgang damit. Modrige Düfte vom Schrank oder Gläsertuch sowie Parfüm vom Spülmittel machen die besten Tropfen ungeniessbar. Bewahren Sie deshalb Ihre Weingläser am besten auf dem Fuss stehend in einem geruchsneutralen, staubfreien Schrank auf.

Hans Wüst
Letzte Artikel von Hans Wüst (Alle anzeigen)

3 comments

  1. Grüezi, Ist dieses Glas nicht auch unter dem Namen INAO Glas bekannt ? Denn INAO wurde in Frankreich als sog. Degustierglas entwickelt und kann praktisch durch die Form für alle Weine, seien es Weiss-, Rosé- oder Rotweine für Verkostungen gebraucht werden. Zudem ist es auch ideal für gebrannte Wasser zu gebrauchen. Seine typische Form, etwas bauchig bei Stielansatz, gegen oben leicht schliessend hält das Aroma zurück. Gekippt auf einer weissen Unterlage kann man die Farben des Weines am besten erkennen. Zudem laufen die Tränen des Weines perfekt im innern des Glases zurück zum Probierinhalt. Betrachtet man nun das Bild des Glases, so handelt es sich beim Spiegelau – Glas um eine Art Kopie des INAO Glases, einfach noch mehr perfektioniert.

    1. Ob ein Weinglas beschlägt, hängt von der Temperatur des Glases und des Weines ab: Ist das Glas zu warm und der Wein gekühlt, kann das Glas beschlagen. Eventuell spielt auch die Dicke der Glaswand eine Rolle.

      Im Idealfall sollten Glas und Wein eine ähnliche Temperatur haben, damit die Weintemperatur nicht beeinflusst wird. Ansonsten hat es degustativ, also geschmacklich, keine Auswirkungen, wenn ein Weinglas beschlägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.