Forschungs-Weinberg Mythopia

Im Sommer 2012 wurde in 3Sat ein kurzer Bericht über das Delinat-Institut gezeigt. Leider nur 5 Minuten! Das reicht doch nicht, da gibt es doch viel mehr zu wissen und zu erfahren. Abhilfe folgte prompt von Delinat selbst: Kurz darauf erschien ein E-Mail, mit der Einladung, sich doch mal das Freiluftlabor Mythopia  anzuschauen. Na wunderbar, als ob meine Gedanken gelesen wurden.

Claudio Niggli führte engagiert, fachlich kompetent und mit Leidenschaft durch die Weinberge des Delinat-Instituts.

Claudio Niggli will uns am 15. September durch das Gelände führen. Und dann kommt dieser Tag: traumhaftes Wetter. Es sind bis zu 23 Grad angesagt, Sonne den ganzen Tag. Wunderbar! Das Treffen ist am Bahnhof in Sion. Dort steht für die mit dem Zug Angereisten ein Bus bereit.

Wir fahren direkt mit dem Auto zum Weinberg. Im Wallis angekommen, nach Sion, dann weiter nach St. Leonard, und dann links ab den Hügel hoch. Nach 300m treffen wir auf ein Gruppe Wanderer, wie uns scheint. Weit gefehlt, es war die Besuchsgruppe, die mit dem Bus hätte hochgefahren werden sollen. Der Bus war zu gross, um die engen Kurven zum Weinberg umrunden zu können. Da passt es gut, dass wir mit dem Fahrzeug gekommen sind. Flugs drei weitere Personen eingeladen, und nach oben gebracht. Immerhin 3 km. Nach kurzer Zeit waren wir dann oben am Weinberg versammelt.

Claudio beginnt die Führung mit einer Erklärung über die Anfänge des Weinbergs, wie es zu den Ideen kam, und was die Motivation hinter dieser Versuchsanlage ist. Der geneigte Delinat Leser kennt das natürlich aus dem WeinLese-Magazin, aber hier ist es zum Anfassen!

In den nächsten 2 Stunden sollten wir also alles Wissenswerte erfahren. Etwas über die Geschichte des Walliser Weinanbaus, von Chasselas, Gamay und Pinot Noir, über die Potentiale und auch die Ängste, und was das alles mit dem Institut zu tun hat. Um alles genauer zu erläutern, führt uns Claudio den Weinberg hinauf.

Claudio ist jung, wie wir später erfahren durften – wir brauchen etwas länger, um beim Aufstieg hinterher zukommen!

An den Rebzeilen erfahren wir, wie der Gedanke der ökologischen Weinerzeugung im Delinat-Institut umgesetzt wird. Praktisch, dass gleich neben Mythopia konventioneller Weinanbau betrieben wird. Dort die kahlen, toten Böden, teilweise vom Hubschrauber gespritzt, mit oberirdischen Wasserverteilern, und hier halt Mythopia. Sehr anschaulich:

Die Bodenkultur mit der Begrünung durch verschiedenste Pflanzen, die unterirdische Bewässerung, die Einbeziehung von Nützlingen, die Methoden zur Bekämpfung des falschen und des echten Mehltaus, Bodenerosion,  Pflanzenkohle (Terra Preta), und alles, was wir sonst noch so wissen möchten. Uns begegnet hier die Aronia, der Weinbergpfirsich, Erdbeeren oder auch Tomaten. Dort sehen wir Schmetterlinge, es gibt erstaunlich viele Grashüpfer, wir sehen Eidechsen. Der Weinberg lebt !

Klar, man kann alles auf den Webseiten des Delinat-Instituts oder auch im Ithaka Journal nachlesen. Hier ist es anschaulich und begreifbar dargestellt. Claudio nimmt eine Handvoll Boden und zeigt uns den Unterschied zu den Nachbarn mit konventionellem Anbau. Er zupft hier ein paar Blätter ab, zeigt uns die gesunden oder auch die vom Mehltau befallenen Pinot Noir-Trauben, weist auf die verschiedenen Pflanzen und Tiere hin, beschreibt die Zusammenhänge im Naturkreislauf, die Erfolge und auch die Misserfolge, oder die Vor- und Nachteile für Weinbauern, die ja immer auch unter  ökonomischen Druck stehen. Claudio macht das fachlich exzellent, und mit Passion! Da wird kein Programm abgespult, man spürt den Idealismus und die Begeisterung für dieses Institut. Nach ca. 2 Stunden kommen wir oben am Weinberg zum Ende der Führung, und uns erwartet ein gedeckter Tisch.

Es gibt leckeren Tomatensalat und danach ein Raclette, begleitet vom Mythopia-Wein.

Alle Teilnehmer haben nun die Möglichkeit, den Erfahrungsaustausch zu intensivieren. Wo ginge das besser als bei einer leckeren Mahlzeit im Weinberg? Claudio wird mit uns am Ende dann noch die weiteren Weine des Instituts degustieren.

Das war ein super Ausflug ins Wallis, und allemal die Reise wert. Vielen Dank Claudio!

Von Volker Nowarra, Delinat-Kunde

PS.: Der Fotograf Patrick Rey begleitet die Entwicklung Mythopias seit über 5 Jahren. In seiner Mythopia-Galerie hat er einige der schönsten Bilder ausgewält, die Sie unter folgendem Link betrachten können: Mythopia-Galerie.

Volker Nowarra

Delinat-Kunde

Letzte Artikel von Volker Nowarra (Alle anzeigen)

1 comment

  1. Patrick Rey hat einmalig schöne Bilder vom Weinberg und den vielen verschiedenen Insekten und Echsen geschossen. Das ganze Projekt finde ich super! Mein herzliches Kompliment an alle, die daran beteiligt sind.
    Ich trinke grad ein Glas Delinat- Wein….
    Viele Grüsse
    Uschi Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.