Unvergessliche Weinreise durch Österreich

Die Sonne und 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer strahlten auf dieser ersten Delinat-Weinreise durch die Weingärten und Keller unserer Biowinzer in Österreich um die Wette. Und weil wir etwas gegen Monokulturen haben, wurde das Programm reichlich mit kulturellen und kulinarischen Entdeckungen gespickt. So lockte in der Hauptstadt Wien eine Kaffee-Degustation in der handwerklichen Kaffeerösterei Alt Wien. Im spektakulär über der Donau in der Wachau gelegenen Benediktinerstift Göttweig gab es Einblick in die klösterliche Weinbereitung und das Leben der Mönche. Und auf einer Frühwanderung durch den Naturpark Neusiedlersee liessen sich die Naturschönheiten des Burgenlandes beim Erwachsen des Tages erleben.

Wer hätte das erwartet: Kaffee degustieren ist ebenso interessant und vielseitig wie Wein degustieren!

(Alle Bilder wurden von Teilnehmer Stefan Anker zur Verfügung gestellt – vielen Dank!)

Im Zentrum der Reise standen jedoch die Delinat-Weingüter, die allesamt mit ihrer Kompetenz in Wein- und Ökofragen und einer ausserordentlich herzlichen Gastfreundschaft brillierten. Auf einem Spaziergang durch die Weinberge in der Wachau überraschte Andreas Harm mit Bodenproben aus seinem Bioweinberg und einer benachbarten, konventionell bewirtschafteten Parzelle. Nur schon rein optisch war der Unterschied eklatant: da lebendige, lockere, Bioerde – dort ein lebloser, verdichteter, fester Erdblock.

Andreas Harm zeigt in Bodenproben die eklatanten Unterschiede zwischen Bio und konventionell.

Ebenfalls ein besonderes Erlebnis boten die naturnahen Meinklang-Weingärten im Burgenland und die spannenden Ausführungen des Winzerpaares Angela und Werner Michlits zu ihren biodynamischen Präparaten, die sie wie einen Schatz in einer grossen Truhe in einem mystisch anmutenden Keller hüten.

Gemütliches und feines Mittagessen zwischen den Beton-Eiern bei Meinklang. So nah kommt man dem Wein auf den Delinat-Weinreisen.

Als Reiseleiter freut mich das positive Echo ganz besonders. Die Teilnehmer haben die Reise mit durchschnittlich 9,7 Punkten auf einer Skala von 10 bewertet. Hier ein Auszug aus einem Feedback von Peter Ulrich: «Zufrieden und mit gewaltigen Eindrücken von der unvergesslichen Weinreise sind wir nach Hause zurückgekehrt. Unglaublich viel Neues wurde uns von kompetenter Seite vermittelt und die Gastfreundschaft der besuchten Weinbaufamilien war eindrücklich.»

Fast komplett, vier Reisende bevorzugen eine Siesta im schattigen Innenhof auf dem Weinhof. Auch das hat Platz in den Delinat-Weinreisen.

Solche Reaktionen ermuntern, auf dem eingeschlagenen Weg fortzufahren. Auch 2013 ist eine ähnliche Reise nach Österreich geplant. Die Details dazu finden Sie hier. Darüber hinaus sind weitere exklusive Weinreisen in Planung: Deutschland (Mosel und Pfalz), Nordspanien (Rioja und Navarra), Südfrankreich (Provence mit Château Duvivier) und Elsass. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

[poll id=“19″]

Was halten Sie darüber hinaus von unserem neuen Reiseangebot? Haben Sie diesbezüglich spezielle Anregungen und Wünsche? Wie lange sollten Ihrer Meinung nach solche Weinreisen idealerweise dauern? Wie beurteilen Sie die optimale Gruppengrösse? Welchen Preis sind Sie bereit, für solche Exklusivreisen zu bezahlen? Schreiben Sie Ihre Meinung unten ins Kommentarfeld. Herzlichen Dank.

 

Martin Schäppi
Letzte Artikel von Martin Schäppi (Alle anzeigen)

5 comments

  1. Weinreisen würden mich im Prinzip interessieren, wenn sie auch kulturelle Angebote enthalten. Eine Teilnehmerzahl von max. 15 Personen wäre ideal. Dauer der Reise 8 bis 10 Tage. Eine Preisvorstellung habe ich nicht, da es ja auch darauf ankommt, in welches Land die Reise geht.

  2. Weinreiseangebote fände ich gut. Sie könnten zw.einem Wochenende (Freitagnachmittag bis Sonntagabend) und 10 Tagen dauern und zw. 650 und 3000 Fr.kosten

  3. Weinreisen interessieren mich (uns). Bei mir ist das Problem mit den Daten, da mein Job „schulferienabhängig“ ist und die Reisen bis jetzt immer danach oder davor angeboten wurden. Ideal könnte auch über „Feiertage“ sein, z.B. Auffahrtswochenende (Donnerstag-Sonntag). Eine Reise mit zusätzlichem kulturellem Angebot finde ich erst recht spannend. Die Teilnehmerzahl bis ca. 20 Personen finde ich gut. Herzlichen Dank für alle Bemühungen.

  4. Weinreisen interessieren mein Frau und ich auf jeden Fall. Bei den Preisen muss ich schon schlucken. Auf der anderen Seite, wenn das Erlebnis wirklich toll ist, sind wir auch bereit, einen angemessenen Preis zu zahlen. Die Dauer sollte max. ein Woche sein.

  5. Weinreise fände ich interessant.
    Der Besuch eines Bio-Winzers auf Kreta z. B. vor einer Woche war für uns ein besonderes Erlebnis. Leider ist so ein Besuch während einer Rundfahrt nur flüchtig und dient in erster Linie dem Umsatz. Kennen Sie übrigens die Domaine Zacharioudakis?
    Der dort verkostete und schließlich auch gekaufte Wein hat uns geschmeckt.
    Im Griechenland-Angebot von Delinat ist Kreta nicht zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.