Hirschhof Weissburgunder Deutscher Qualitätswein, Rheinhessen 2011

Hirschhof Weissburgunder

Deutscher Qualitätswein, Rheinhessen 2011

Weingut:

Region:

Jahrgang:

2011

Ein aromatischer, ausgesprochen süffiger Genuss - zum Apero oder zu leichten Vorspeisen!

So bewerten Kundinnen und Kunden dieses Produkt:

Geschmack Bewertung nach Geschmack: 4.56
Preis-Leistung Bewertung nach Preis-Leistungsverhältnis: 4.67

Auf dem Merkzettel speichern

Dieses Produkt ist nicht mehr verfügbar.
Gerne empfehlen wir Ihnen:

Hirschhof Weissburgunder
Deutscher Qualitätswein, Rheinhessen 2013

Schmetterling im Weinberg vom Hirschhof
Hirschhof Weissburgunder empfehlen:

Bio-Zertifikat

Bio-Zertifikat

Biozertifizierungsstelle: DE-ÖKO-039


Emil Hauser, Weinakademiker
Helles, leuchtendes Gelb; dezentes Bukett nach Birnen, Limetten und Orangenschale, würzig-mineralische Noten von Feuerstein; frischer Auftakt, am Gaumen saftig-frisch in Harmonie mit mittelfülliger, komplexer Struktur, subtiles Süsse-Säure-Spiel begleitet von mineralischen Anklängen; lange anhaltender, vielschichtiger Abgang
Weissburgunder (100%)
Bis Ende 2013 geniessen
Verschluss: Naturkorken
vegan hergestellt (ohne tierische Inhaltsstoffe)

Seit 1971 ist Walter Zimmer im Besitz des vor 170 Jahren von der Familie Hirsch gegründeten Weinguts in Rheinhessen. Er und sein Sohn Tobias haben sich zum Ziel gesetzt, hochwertige, gut strukturierte Weine von höchster Qualität zu erzeugen. Eine schöne Bestätigung dafür ist dieser Weissburgunder.

Die französische Traubensorte ist weit verbreitet und wird in ganz Mitteleuropa angebaut. Entdeckt wurde sie Ende des 19. Jahrhunderts in Burgund. Sie ist eine weisse Variante des Grauburgunders.

Wechselhaftes Weinjahr 2011

Das sehr trockene und ungewöhnlich warme Frühjahr liess die Reben rund 10 Tage früher austreiben, als in einem durchschnittlichen Jahr. Leider fielen über 10 Prozent der Triebe Anfang Mai einem Spätfrost zum Opfer. Ein leichter Hagelzug führte zu einer weiteren Reduktion. Niederschläge im Juni und Juli blieben dank artenreicher Begrünung in den Weinbergen ohne Erosionsfolgen für die Böden. Dafür waren die Reben in der Hauptwachstumsphase reich mit Wasser versorgt. Trockenes, schönes Spätsommerwetter ab Mitte August sorgte dann für eine optimale Traubenreife. Ein wenig Botrytis konnte dem sehr reifen Lesegut mit einer harmonischen Säure nichts mehr anhaben. Die Aromatik ist bereits recht sortentypisch ausgeprägt. Ein von vielen Herausforderungen geprägter, spannender Jahrgang.

Diese Bewertungen fanden Kundinnen und Kunden am hilfreichsten:
«Am 2. Tag richtig gut!»

Am 1. Tag war der Weissburgunder ein wenig verhalten und spielte "fast nur" seine Saüre aus, doch am nächsten Tag entwickelten sich alle Aromen und Eindrücke, wie von Emil Hauser beschrieben. Der besonders lange Abgang, für diesen jungen Wein, hat es in Sicht!

Bewertet von am 12.03.12.

Hilfreich für 2 von 2 Kunden. Finden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja/ Nein

Geschmack Bewertung nach Geschmack: 4
Preis-Leistung Bewertung nach Preis-Leistungsverhältnis: 5
Ohne Titel

Ein guter Tropfen zu fairem Preis

Bewertet von am 03.01.13.

Hilfreich für 0 von 0 Kunden. Finden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja/ Nein

Geschmack Bewertung nach Geschmack: 4
Preis-Leistung Bewertung nach Preis-Leistungsverhältnis: 4
Ohne Titel

Bewertet von am 08.05.13.

Geschmack Bewertung nach Geschmack: 5
Preis-Leistung Bewertung nach Preis-Leistungsverhältnis: 5
Ohne Titel

Bewertet von am 09.01.13.

Geschmack Bewertung nach Geschmack: 5
Preis-Leistung Bewertung nach Preis-Leistungsverhältnis: 5
Ohne Titel

Bewertet von am 21.11.12.

Geschmack Bewertung nach Geschmack: 4
Preis-Leistung Bewertung nach Preis-Leistungsverhältnis: 4
Ohne Titel

Bewertet von am 11.11.12.

Geschmack Bewertung nach Geschmack: 5
Preis-Leistung Bewertung nach Preis-Leistungsverhältnis: 5
Ohne Titel

Bewertet von am 10.05.12.

Geschmack Bewertung nach Geschmack: 4
Preis-Leistung Bewertung nach Preis-Leistungsverhältnis: 4
Ohne Titel

Bewertet von am 26.04.12.

Geschmack Bewertung nach Geschmack: 5
Preis-Leistung Bewertung nach Preis-Leistungsverhältnis: 5
Ohne Titel

Bewertet von am 13.04.12.

Geschmack Bewertung nach Geschmack: 5
Preis-Leistung Bewertung nach Preis-Leistungsverhältnis: 5

Delinat-Richtlinien: 0 Schnecken

Die Delinat-Biorichtlinien sind die strengsten Europas. Sie basieren auf einem Modell mit drei Qualitätsstufen: Die Minimalanforderungen werden mit 1 Schnecke ausgezeichnet, 3 Schnecken gibts für das höchste Niveau. Schon die unterste Stufe mit 1 Schnecke ist in den meisten der über 100 Richtlinienpunkte deutlich strenger als EU-Bio.

Die Deklaration der Richtlinien für dieses Weingut ist noch nicht abgeschlossen.

Speisenvorschläge:
Apéro, Vorspeisen, See- und Flussfischgerichte, Gemüse
Rezept zum Hirschhof Weissburgunder:
Brennnessel-Spaghetti
Mit 8-10 °C servieren
Bis Ende 2013 geniessen