Exklusive Wein- und Genussreise Bordeaux/Périgord: das Programm Tag für Tag

1. Tag: Montag, 14. September 2020
Bienvenu in Bordeaux

Individuelle Anreise nach Bordeaux und Check-in einem guten Mittelklassehotel. Bei einem Willkomm-Apéro stellen wir Ihnen das Reiseprogramm vor und Sie lernen die Mitreisenden kennen. Das Abendessen geniessen wir in einer typischen, stilvollen Brasserie im Zentrum von Bordeaux.

2. Tag: Dienstag, 15. September 2020
Futuristischer Weintempel und trendiges Weinviertel

© Photos Anaka / La Cité du Vin / XTU architects

Nach dem Frühstück besuchen wir die im Juni 2016 eröffnete Cité du Vin, ein spektakuläres, interaktives Weinmuseum in einem futuristischen Neubau an der Dordogne. Der neue Weintempel von Bordeaux lockt mit signalhafter Architektur und einem Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm, das in die Wunderwelt des Weins eintauchen lässt. Ein Sinneserlebnis aus Bildern, Tönen und Texten, begleitet von verschiedensten Ateliers und Verkostungen.

Anschliessend spazieren wir der Garonne entlang ins ehemalige Weinhändler-Quartier Charterons. In einem kleinen Weinladen oder Restaurant geniessen wir einen einfachen Mittagslunch, und es bleibt Zeit, dieses lebendige und trendige Quartier mit seinen schönen Häusern, kleinen Läden, Restaurants und Cafés auf eigene Faust zu erkunden. Am späteren Nachmittag reisen wir mit dem Bus ins ca. 100 km entfernte Städtchen Bergerac, wo wir unser gutes Mittelklassehotel für die nächsten Tage beziehen. Am Abend tafeln wir in einem ausgezeichneten Restaurant im Zentrum von Bergerac.

3. Tag: Mittwoch, 16. September 2020
Bordeaux-Märchenschloss und Bergerac

Château Couronneau, das Bordeaux-Märchenschloss von Christophe und Bénédicte Piat, liegt rund 20 Kilometer von Bergerac entfernt. Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus zu diesem neuen Delinat-Weingut. 20 Jahre hat sich die sechsköpfige Familie Piat Zeit gelassen, um das heruntergekommene, 1994 erworbene Château in ein traumhaftes Märchenschloss zu verwandeln. Seit 1999 wird das Weingut biologisch und seit 2009 biodynamisch bewirtschaftet. Mit Hilfe eines Önologen erzeugt Christophe Piat authentische, preiswerte Weine, die mit unvergleichlichem Preis-Genussverhältnis überzeugen. Wir werden auf Château Couronneau nicht nur in den Genuss dieser Weine, sondern auch eines feinen Picknicks im Schlossgarten sowie von Führungen durch Weinberge und Keller kommen.

Im Verlaufe des Nachmittags halten wir auf dem Weg zurück nach Bergerac beim prachtvollen Château Monbazillac, wo uns eine grandiose Aussicht ins Périgord und ein Glas dieses berühmten Süssweines erwartet. Abendessen in einem der Lieblingsrestaurants von Christophe und Bénédicte Piat im schmucken Städtchen Bergerac.

4. Tag, Donnerstag, 17. September 2020
Malbec und auf den Spuren von Krimiautor Martin Walker

Nach dem Frühstück Fahrt mit dem Bus ins Weinbaugebiet Cahors (ca. 100 km). In der wenig bekannten Appellation dominiert die Rotweinrebe Malbec, hier auch Côt oder Auxerrois genannt. Seit 1998 führen Daniel und Cathy Fournié zusammen mit Tochter Mathilde in Lacapelle-Cabanac das schmucke Weingut Château Haut-Monplaisir. Inspiriert und unterstützt vom befreundeten Biowinzer Pascal Verhaeghe, der mit Château du Cèdre zu den besten Malbec-Produzenten der Welt zählt, haben Daniel und Cathy Fournié ihrerseits einen Weg für individuelle, authentische Malbec-Weine aus biologischem Anbau gefunden. Nach einem Spaziergang durch die Rebberge degustieren wir diese und andere Weine zu einem einfachen aber schmackhaften Mittagessen aus der Château-Küche.

Am Nachmittag machen wir uns auf ins Périgord. Diese Schlemmerecke Frankreichs mit prähistorischen Höhlen und mittelalterlichen Burgen ist bekannt geworden durch Martin Walkers Kriminalromane mit dem sympathischen Dorfpolizisten Bruno, Chef de police. Beim einen oder andern Schauplatz machen wir Halt und unterhalten Sie mit Kurzlesungen aus den passenden Romanen.

Auf der gemütlichen Rückfahrt nach Bergerac kehren wir unterwegs bei einem Lieblingsrestaurant von Martin Walker ein und geniessen hier ein feines Gourmet-Menü.

5. Tag, Freitag, 18. September 2020
Saint-Emilion und Au revoir!

Nach dem Frühstück checken wir aus und reisen zurück Richtung Bordeaux. Auf halbem Weg machen wir Halt im zum UNESCO Welterbe gehörende Winzerstädtchen Saint-Emilion. Auf einer deutschsprachigen Führung erhalten wir Einblick ins unterirdische Saint-Emilion mit der berühmten monolithischen Felsenkirche. Anschliessend freier Aufenthalt im pittoresken Städtchen und gemeinsames Mittagessen in einem guten Restaurant. Danach Rückfahrt nach Bordeaux, wo die geführte Reise um ca. 14.30 Uhr zu Ende geht. Individuelle Heimreise oder Verlängerung auf eigene Faust.
Programmänderungen vorbehalten.

Tipp: Verlängerung in Bordeaux

Bordeaux hat sich in den letzten Jahrzehnten herausgeputzt und gehört heute zu den überraschendsten und attraktivsten Städten Frankreichs. Neben schmucken Gebäuden in einheitlicher Architektur aus dem 18. Jahrhundert fallen moderne architektonische Glanzstücke wie der neue Weinbautempel La Cité du Vin auf. Bordeaux lohnt aus vielen Gründen eine individuelle Verlängerung der Reise um 2 – 3 Tage. Die Stadt selber lädt mit ihrer langgezogenen Promenade entlang der Dordogne und den vielen schönen Gassen und Plätzen in der Altstadt mit attraktiven Läden und Cafés zum Flanieren und Verweilen. Rund um die Stadt locken zahlreiche berühmte Châteaux zu einer Weintour. Sehr empfehlenswert ist auch ein Ausflug zur rund 100 km entfernten Dune du Pilat bei Arcachon. Mit 108 Metern ist sie die höchste Wanderdüne Europas und ein einmaliges Naturphänomen. Mehr Tipps sowie Hotel- und Restaurantempfehlungen erhalten Sie mit dem gedruckten Reiseprogramm rund 8 Wochen vor Abreise.

Weitere Informationen

Zur Buchung

 

Reisedatum:
14.09.2020 bis 18.09.2020

  • Ausgezeichnete Bioweine
  • Unbegrenztes Rückgaberecht
  • Lieferung auf Rechnung

Kostenfreier Versand ab 0 Euro

  • Planzer Planzer
  • DHL DHL

Bezahlen Sie mit

Sicher einkaufen

mit SSL-Verschlüsselung