Rotwein und leichte Sommerküche

Im Sommer sind bei mir meist leichte, frische Gerichte angesagt, zu denen ich als bekennender Rotweinliebhaber auch gerne mal einen Weisswein oder einen Rosé kredenze. Doch vielfach muss es – leichter Küche und hoher Temperaturen zum Trotz – halt doch ein Roter sein. Damit sich Rotwein und Sommerküche gut vertragen, beachte ich ein paar simple Regeln.

Tapas und Rotwein

Eine gute Kombination nicht nur an lauen Sommerabenden: leckere Tapas und ein Glas leichter, fruchtbetonter Rotwein.

Regel 1: Einfache, junge und fruchtige Weine passen besser als füllige, komplexe, tanninhaltige Gewächse. Das Schöne dabei: Solche Weine sind vielfach auch sehr preiswert.

Regel 2: Unsere fünf Sinne bestimmen darüber, ob uns Speisen, Weine oder eine Kombination davon schmecken oder nicht. Süsse und Säure sind besonders entscheidende Einflussfaktoren. Das gekonnte Kombinieren von Wein und Speise, aber auch die Garmethode spielt deshalb eine wichtige Rolle. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in der nächsten WeinLese von Ende August.

Regel 3: Die richtige Trinktemperatur ist wichtig. Je kühler der Wein, umso erfrischender und fruchtiger wirkt er. Je wärmer, umso penetranter zeigt sich die Säure – und umso plumper und aufdringlicher sind Restsüsse und Alkohol. An heissen Tagen stelle ich Rotweine deshalb für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank. Bei etwa 12°C serviert, erwärmen sie sich im Laufe des Geniessens auf 15 bis 16°C. In dieser Bandbreite machen sie am meisten Freude.

Welches sind Ihre Wein-Vorlieben für heisse Sommerabende? Haben Sie spezielle Tipps? Verraten Sie uns Ihre Lieblingskombinationen für eine gelungene Sommer-Tafel? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, die Sie gleich unten eintragen können.

Hans Wüst
Letzte Artikel von Hans Wüst (Alle anzeigen)

5 comments

  1. Mein unbedingter Favorit für den hoffentlich bald beständigen Sommer ist ein Rosé aus Binisaalem-Mallorca, Weingut José L. Ferner. Leider haben Sie diesen Wein nicht im Angebot.

  2. Mein unbedingter Favorit für den hoffentlich bald beständigen Sommer ist ein Rosé aus Binisalem-Mallorca, Weingut José L. Ferrer. Leider haben Sie diesen Wein nicht im Angebot.
    (Vergessen Sie bitte den ähnlichen Kommentar kurz zuvor wegen 2 Tippfehlern).

  3. Ein traumhafter österreichischer „Roter“ aus dem Burgenland für die jetzige Jahreszeit ist der Michlits Meinklang burgenlandrot 2008 ein Demeter-Wein.
    Es ist ein Cuvée aus Zweigelt, Blaufränkisch und St. Laurent, der nach Brombeeren und Heidelbeeren riecht, auf der Zunge kommen noch Wachholder und Pflaumen hinzu. Sanfte Tannine runden die mittelkräftige Struktur ab.
    Ich würde es sehr begrüßen, wenn Sie diesen Wein in Ihr Sortiment aufnehmen würden.

  4. Meine Favoriten kommen aus Sizilien und heissen Villa Dorata und Bonarosso, dies kommt davon wenn man Sizilienfan ist. Allerdings muss ich ehrlicherweise gestehen zum Vitello tonnato nehme ich doch lieber Rosé und dann El Molino. En guete!

  5. Ein leichter Rotwein ist im Sommer echt lecker. Aber egal welcher, 2 Stunden im Kühlschrank wäre mit zu lang und damit zu kühl.
    [Link wegen Verstoss gegen die Kommentarrichtlinien gelöscht]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.