Pasta im Gemüsesud mit Garnelen, Jakobsmuscheln und Rauke

Wettbewerb: Ein Pastarezept für den Bonarossa

Beitrag von Claus Schlemmer

Zutaten

6 Jakobsmuscheln, ausgelöst
10 Garnelen, geschält, entdarmt
1 EL Butter
1 Schuß Noilly Prat
etwas Wasser
4 Frühlingszwiebeln
1 Karotte
1 Stange Sellerie
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Weißwein
5 Tomaten
300 ml Geflügelfond
300 g Mini-Penne
500 ml Sonnenblumenöl
1 Bund Rucola

 

Zubereitung

Die Garnelen werden geschält und kriegen nen Butterfly-Schnitt verpasst, die Muscheln kreuzweise eingeschnitten. Weil das nun mal so gute Garnelen sind, röste ich die Schalen und Köpfe in etwas Butter an, lösche mit einem Schuß Noilly Prat ab und lasse den Vermouth einkochen. Etwas Wasser dran und ziehen lassen.

Ich schmore 4 Frühlingszwiebeln, eine Karotte, ein Stengel Staudensellerie, eine kleine Knoblauchzehe (alles feinst gewürfelt) in Olivenöl an, gebe eine kleine gewürfelte Zucchini und eine gewürfelte rote Paprika dazu. Lösche mit etwas Weißwein ab, reduziere ein und gebe 5 abgezogene, gehackte Tomaten hinzu. Mit etwas Hühnerfond und dem abgegossenen Garnelensud aufgießen und 5 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen frittiere ich 300 g Mini-Penne, es müssen kleine Nudeln sein, in Sonnenblumenöl. Wenn die Nudeln braun werden, gieße ich sie ab und gebe sie in die abgeschmeckte (kräftig!) Soße. Die Soße muss relativ flüssig sein, also eventuell etwas Fond nachgießen. Auf kleiner Flamme gar köcheln lassen.

Parallel dazu werden die Garnelen und die Jakobsmuscheln in Olivenöl glasig gebraten und leicht gesalzen.

Und da datt Fett noch heiß ist, am Schluß noch etwas Rucola frittieren.

Alles zusammen anrichten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.