Ideen-Wettbewerb Freundschaftswerbung, Teil 2: Hilfsmittel

Der erste Teil des Wettbewerbs hat bereits zu 40 konkreten Ideen geführt. In diesem zweiten Teil nehmen wir die 9 vielversprechendsten heraus und laden Sie ein, diese zu bewerten. Dabei geht es um die Frage, welche Ideen Sie am ehesten nutzen würden. Auch hier sind Ihre Vorschläge willkommen – Sie können eine Idee aufnehmen und verfeinern oder ganz neue erfinden. Bitte ganz unten ins Kommentarfeld schreiben.

Idee 6: Broschüre zu speziellem Wein mit Geschichte
Zur Freundschaftswerbung wählt Delinat einen Wein, zu dem es eine spezielle Geschichte zu erzählen gibt. Eine Broschüre illustriert diese und gibt dem Kunden Stoff für sein Gespräch mit Freunden. Der Wein dazu kann vergünstigt bezogen werden.

Idee 20: Gutscheine, die Kunden Freunden schenken
Kunden bekommen spezielle Gutscheine von Delinat, die Neukunden zu einem ersten Kauf motivieren.

Idee 3: Gratis-Flasche mit spezieller DS-Werbeetikette
Delinat-Kunden können gratis eine Flasche Wein zum Verschenken bestellen. Diese hat eine spezielle Etikette, die für Delinat und den DS wirbt.

Idee 16: Spezielle Weinprobe-Pakete
Delinat stellt spezielle Pakete zusammen, die für Weinproben im Freundeskreis alles enthalten: Ausgesuchte Weine, Abdeckhüllen, Degustations-Notizblöcke, Gläser usw. Diese Pakete kann man zu einem günstigen Preis bestellen.

Idee 24: Spezielles Begrüssungspaket bei Empfehlung
Neukunden können auf Empfehlung von Bestandskunden ein spezielles Begrüssungspaket zu besonders günstigem Preis bestellen.

Idee 21: Geschenkverpackung, Innenseite bedruckt
Delinat liefert Kunden auf Wunsch gratis einen hübschen Geschenkkarton, der auf der Innenseite mit sympathischer Delinat-Werbung bedruckt ist. Beim Überreichen können Kunden auf Delinat und die Werbung hinweisen.

Idee 8: Weindegustation mit Freunden im Weindepot
Kunden können bei Delinat eine Degustation „buchen“ und dazu ihre Freunde einladen. Das Degustations-Thema kann gewünscht werden und der Anlass ist kostenlos.

Idee 14: Delinat on tour
Delinat schickt Weinfachleute auf Tournee. In Weindepots, Restaurants, Vereinslokalen finden Degustationen statt. Kunden laden Freunde ein; diese bekommen Begrüssungs-Angebote.

Idee 35: Wein-Bus
Delinat tourt mit einem speziellen Degustations-Bus durch die Lande; Kunden laden Freunde ein. Ähnlich wie Idee 14, aber nicht in Lokalen.

Bitte wählen Sie bis zu drei Ideen aus, die Sie anwenden würden:

  • Idee 16: Spezielle Weinprobe-Pakete (16%, 324 Votes)
  • Idee 24: Spezielles Begrüssungspaket bei Empfehlung (13%, 270 Votes)
  • Idee 20: Gutscheine, die Kunden Freunden schenken (12%, 254 Votes)
  • Idee 3: Gratis-Flasche mit spezieller DS-Werbeetikette (12%, 249 Votes)
  • Idee 8: Weindegustation mit Freunden im Weindepot (12%, 237 Votes)
  • Idee 6: Broschüre zu speziellem Wein mit Geschichte (11%, 224 Votes)
  • Idee 14: Delinat on tour (11%, 224 Votes)
  • Idee 35: Wein-Bus (8%, 168 Votes)
  • Idee 21: Geschenkverpackung, Innenseite bedruckt (4%, 90 Votes)

Total Voters: 820

Loading ... Loading ...
Hans Wüst
Letzte Artikel von Hans Wüst (Alle anzeigen)

36 comments

  1. Immer wenn ich Freunden von Delinat erzähle, sind sie sehr interessiert. Ich habe aber jeweils nichts in der Hand, was ich Ihnen mitgeben könnte (ausser ich gebe ihnen meinen Katalog).
    Idee 1: Delinat-Kunden bekommen Geschäftsantwortkarten, die sie ihren Freunden weitergeben können und auf der man den Katalog sowie ein attraktives Begrüssungsangebot bestellen kann. Der Kunde kommt bei Bestellung in den Genuss einer ‚flüssigen‘ Prämie.
    Idee 2: ganz einfach: einfaches Webformular, auf dem Delinat-Kunden die Adressen interessierter Freunde angeben können. Delinat schickt den Freunden dann Unterlagen. Bei Bestellung derselben dito oben.

    By the way: Ich finde die Ordner-Blätter mit Weinbeschreibungen, Rezepten etc. sehr toll.
    Der Katalog bzw. die beigelegten Einzel-Prospekte sind mir aber irgendwie zu viele und zu unübersichtlich.
    Sobald die Delinat-Post geöffnet ist, fahren die rum…
    Ich würde es begrüssen, wenn es drei kleine Kataloge/Prospekte geben würde (oder ein Katalog dreigeteilt ist):
    1) Degustierservice (verschiedene Kombinationen/Intervalle)
    2) Pakete (Italien-Paket etc.)
    3) Neuheiten/Aktionen (dieser wird dann wohl auch meisten erneuert/aktualisiert)

    mit freundlichen Grüssen

    Luzius Gschwind

  2. – Prämienmodell verständlich und in Form und Umfang angemessen
    – Vielleicht wäre zu überdenken, ob nicht an der Prämie auch der Neukunde profitieren sollte, dann stände zwischen Vermittler und Neukunde auch kein „schlechtes“ Gewissen. In diesem Fall könnte z.B. auch in „Ware“, also Wein prämiert werden. Durch Ihre Statistik sehen Sie ja welche Produkte der Altkunde bevorzugt und an der Neubestellung, welche der Neukunde. Z.B. könnte die erste Bestellung mit Rabatt erfolgen bzw. wie bei Idee 24 wäre auch spezielles preisgünstiges Paket nicht zu verachten, zumal der Neukunde sowieso erst mal die Produkte testen möchte.

  3. Die Frage lautet doch : Wo ist der Kundennutzen am direktesten?
    Sicher bei einem günstigen Ersteinkauf! Idee 24 ! Werbung auf Papier schneits sonst schon in Mengen ins Haus, was fast jeden stört,den Wein erst noch verteuert, und jeder machts. Ein massif vergünstigter Ersteinkauf verführt die Leute zum Zweitkauf usw.,da die Qualität für sich spricht.

  4. Kombinations Pakete, die Wein einer bestimmten Region enthalten, eine/ einige besondere kulinarische Zutaten in biodynamischer Qualität, die aus der Herkunftsregion des Weines stammen, sowie 3 Kochrezepte aus der Region, die
    a) zum Wein passen,
    b) aus der Herkunftsregion des Weines stammen,
    c) die beigefügten Zutaten nutzen,
    d) je nach Geschmack mit Fleisch, Fisch, Geflügel oder vegetarisch zubereitet werden,
    sowie die gewohnte Karte mit Hintergrundinformationen zu Wein, Winzer und Anbaugebiet.

    Ein stimmiges Paket, welches das Delinat Erlebnis glaubwürdig vertritt und für jeden erlebbar macht. Eine Einstimmung auf die Welt von Delinat, die Lust auf mehr macht.

    Viele Grüße

  5. Ich finde Idee Nr. 14 sehr gut, möchte aber noch ein wenig Ergänzen.
    Und zwar fehlen vielen Bekannten und Freunden von mir (und mir auch) Kenntnisse über Wein. Vielleicht kann Delinat auf seiner Tour ja auch Weinseminare & Weinproben anbieten. Jedes Event kann zB unte einem bestimmten Motto stehen: Einsteiger-Abend, sortenreine Weine, bestimmte Sorten in verschiedenen Anbaugebieten …. Ich denke, es gibt unendlich viele mögliche Themen.
    Das kann evtl auch als nettes Event dienen, zB bei Betriebsausflug, Jubiläumsfeier, Geburtstag etc
    Je nach Wohnort ist es sehr aufwendig, Seminare oder Weinproben zu besuchen.

    Diese Option würde mich sehr freuen!

    Schönen Gruß!

  6. Ein Weinseminar oder ein Weinweekend an einem speziellen Ort mit Ambiente, indem man die versch. Sorte von Delinatweine probieren kann. Sonst hat man ja nie die Gelegenheit dazu

  7. Ich fände eine Weinprobe bzw. -vorführung in einem Privathaushalt mal was anderes. Beispielsweise könnte ich mir vorstellen, dass ich bei mir zu Hause Freunde und Nachbarn zu einer Weinprobe einladen würde. Delinat könnte einen freundlichen Vertreter schicken, der zu den einzelnen Sorten genügend Fachkenntnisse verbraucherverständlich erklären würde. Allerdings müsste für die anschließende Heimfahrt der weiter entfernt Wohnenden ein Sammeltaxi geordert werden. Dies dürfte jedoch kein Problem darstellen.
    Mein Mann und ich sind zwar keine großen Weintrinker, wenn ich aber eine Flasche öffen, muss es was Gutes sein. Das wissen meine Freunde und auch meine Familie kommt schon mal und fragt, ob ich nicht was rausrücken kann, was sich zum tollen Geschenk eignet. Das tue ich natürlich gern, denn bei Delinat bin ich noch nie reingefallen. Daher gibt es auch Anfragen, wo ich den Wein her habe. Daraus kam mir dann oben geschilderte Idee.
    mfg
    Uta Waldow

  8. Hat man schon mal dran gedacht, sich mit ein paar Ständen auf dem Coop-Weinschiff in Luzern einzumieten?
    Coop ist ja sehr um ein umweltfreundliches Image bemüht, hat zum Beispiel gerade kürzlich Bodyshop Schweiz übernommen und führt auch selber einige biologische Weine im Sortiment. Das gäbe dann (nur auf dem Schiff) so etwas wie eine unverbindliche, aber freundschaftliche Wein-Partnerschaft mit Coop. Delinat profitiert vom Namen Coop und der Zugkraft des Coop-Weinschiffs, Coop kann sich der Wein(schiff)-Partnerschaft mit Delinat rühmen und so die eigenen Bio-Weine etwas „pushen“.
    Auf dem Schiff könnten Weinseminare und Degustationen durchgeführt, Weinwissen und Delinatwissen vermittelt, Weingeschichten erzählt werden. Vielleicht würde man dazu einen Winzer einladen.
    Delinat ist in der Ostschweiz und der deutschsprachigen Westschweiz gut vertreten. In der Zentralschweiz klafft eine Delinat-Lücke…
    Freundliche Grüsse! JLW

  9. Ich finde die Idee mit dem Weinbus sehr gut! Ich wohne in Kiel und habe kaum die Möglichkeit, mir einen persönlichen Eindruck über die Arbeit von Delinat vor Ort zu verschaffen. Mit dem Bus könnten Sie den Norden bereisen und ihr Produkt bekannt machen. Dazu noch ein paar Infos zu den Weinen im Rahmen einer Verköstigung und die Reise hätte sich für Sie und die Teilnehmer gelohnt.
    mfg
    Frank Bauer

  10. Idee 14 finde ich gut, wobei „Delinat unterwegs“ die bessere Bezeichnung wäre. Und da könnte der örtliche Weinhandel (so er und Delinat will) mit einbezogen werden. Einfach mal probieren das Probieren 😉 Ich bin dabei.
    Für den momentanen Spitzenreiter (16) kann ich mich nicht recht begeistern, das freut den Weinversender und die Weinglashersteller aber nicht die Hausfrau und den Hausherren!. 10 Weine + 10 Weintester = 100 Weingläser, da ist die Spülmaschine danach übervoll und wohin mit den Gläsern? Weiter zur nächsten Weinparty? Da reise ich nicht mit 😉

    Mit freundlichen Grüßen

    Weinträumer

  11. Wenn man die ganzen schönen Vorschläge liest muss man auch verstehen das entsprechende Kosten entstehen und es muss sich unter dem Strich auch rechnen. Weinverkostungen sind ein enormer Aufwand für z.B. den Winzer. Das ist aber für mich das alleinige Kriterium bezogen auf die Produktion. Eine z.B. Weinwanderung ist ein Highlight und zeigt von Anfang bis Ende was ein Winzer produziert und dann im Keller ruhen lassen kann. Da ich schon viele dieser Wanderungen gemacht habe im normalen Anbau ist das für mich in jeglicher Hinsicht erstrebenswert. Ich muss nicht auf einem Schiff oder wo auch immer 10 Weine probieren von unterschiedlichen Winzern wo ich am Ende nicht mehr bestimmen kann was ich überhaupt getrunken habe. Außerdem wird bei solchen Verkostungen ein gesisser Druck erzeugt. Ich möchte allein entscheiden was mir mundet und mir nicht sagen lassen vom Nachbarn der schmeckt mir überhaupt nicht. Das alles kann ich zu Hause viel besser. Ich wohne im Rheingau-Taunus-Kreis und trinke schon seit 1971 Rheingauer-Weine zumeist Riesling. Ich würde in dieser Hinsicht lieber eine Woche bei einem Winzer, wenn das geht, Urlaub machen als Weine verkosten innerhalb von 2 Stunden.

  12. Hallo.
    Wir sind eine kleine Bildergalerie und wir werden die Ausstellungen mit einer Weindegustation verbinden. Da ich Delinat Kunde bin und hinter dieser Philosophie stehe werden es natürlich Delinat Weine sein.
    Ich denke Kunst und Wein passt zusammen. Beim betrachten eines Bildes und wenn man sich in die Farben vertieft ist doch ein feines Glas Wein von Delinat genau das richtige. So kann ich für Delinat und die Galerie neue Kunden werben.
    Beim Kauf eines Bildes bekommt der Kunde eine Flasche Wein damit er das Bild mit einem Glas Wein in Ruhe geniessen kann.

    Herzliche Grüsse
    Kurt Mathis

    Herzliche Grüsse
    Kurt Mathis

  13. immer wieder stehe ich vor unserem weinregal, in dem teurer und auch billiger wein drin lagert. ich frage mich dann (meist pressierts das, wenn die gäste bald kommen und dass essen in den töpfen bruzelt), welchen wein ich nehmen soll… da ich mich nicht so gut auskenne mit wein und vor allem nicht mehr auswendig weiss, wozu welche flasche genau passt. würden mich plastifizierte A6-Karten mit den infos zum wein (vorderseite: flaschenfoto; rückseite: ideale trinktemperatur, passt zu…,anbaugebiet, winzer, geschichtliches etc.) sehr helfen. ich kann die karten, welche idealerweise am weingestell hängen, kurz überfliegen und wüsste bescheid. bestimmt hätte ich mit einem solchen system schon des öfteren mal eine neue flasche geöffnet und nicht immer den „alt-bewährten“ gewählt.
    so wie mir, geht es sicherlich auch einigen freunden und bekannten. es gibt viele leute, die sich mit wein nicht sonderlich auskennen, aber trotzdem gerne den richtigen tropfen zum essen auslesen und etwas dazu sagen wollen.
    wie wäre es, wenn ihr ein simples kartensystem anbietet, das mit jedem karton (oder noch besser für drei flaschen) ins haus geschickt wird? auf der karte ist dann deutlich euer logo und eure page vermerkt.

    meine bemerkung hat zwar nicht direkt was mit neukunden zu tun. aber ich nutze diese umfrage, um zu formulieren, was ich schon öfter dachte und mit freundinnen besprach.

    macht weiter so – claudia

  14. Bei Idee 14 und 35 stellt sich mir die Frage, wie sichergestellt werden soll, dass hier wirklich „Freunde“ mit an den Anlass genommen werden und nicht einfach bereits bestehende Delinat-Kunden von den Degustationen profitieren (was ich auch toll finde, aber nicht unbedingt für Freundschaftswerbung).

    Wie wärs denn mit einer Kombination von Ideen die bei Neu- und bestehenden Kunden zu einer Win-Win-Situation führt.

    Neukunden, welche eine bereits bestehenden Kunden als Promotor angeben, erhalten selbst eine Begrüssungsaktion (Idee 24) und können gleichzeitig für den bestehenden Kunden eine gratis Flasche (Idee 3) (z.B. mit einer Etikette welche auch die Namen der beiden Personen enthältet und dem Verweis, die Flasche bitte zusammen zu trinken oder so ähnlich)

  15. Der biologische Weinbau, den Delinat unterstützt und fördert, ist für mich das ganz Wesentliche, sonst könnte ich auch bei vielen anderen Anbietern Wein bestellen. Diese Information würde ich bei Werbemaßnahmen also ganz gezielt herausarbeiten. Ich kann mir z.B. den bereits vorgeschlagenen Gutschein in Verbund mit einer kleinen Infobroschüre zu dem Thema sehr gut vorstellen.

  16. Hallo zusammen,

    die Ideen sind alle sehr schön. Die meisten (Bus-Tour usw.) können angeboten werden, auch ohne das klassische Freund-werben-Freunde-Konzept dahinterlegen zu wollen.
    Was mir noch ein wenig fehlt, ist die „Entlohnung“ der Leute die tatsächlich Kundenakquise betreiben. Begrüßungsgeschenke für Neukunden finde ich schön, aber ein Dankeschön für denjenigen, der die Werbetrommel rührt, wäre sicherlich auch ein schöner Anreiz.

  17. Hallo

    Ich finde es ja auch toll, dass Neukunden umworben werden. Was mir aber fehlt sind Zeichen der Wertschätzung für bestehende Kunden. Führt doch ein Prämienprogramm oder für langjährige Kunden ein Rabbatsystem ein?

  18. Hallo Zusammen,

    Ich finde die Idee mit den Weinprobe Paketen am besten. Man müsste hier gleich für eine bestimmte Anzahl an Personen bestellen können und wenn das Paket die richtigen Snacks bzw. das richtige Essen zum Wein beinhaltet wäre der Aufwand, für den Kunden, eine Weinprobe unter Freunden zu veranstalten, auf ein minimum reduziert. Eine Kooperation mit einem Bionahrungsmittelversand wäre für beide Firmen ein Vorteil.
    Guter Wein und gutes Essen.
    Der perfekte Abend

    MFG
    Daniel

  19. Schliesse mich den Meinungen von Et Sahamit und Weinliebhaber an.
    Der Bio-Weinbau muss im Vordergrund stehen und für Freundschaftswerbung sollte der Werber auch irgendwie belohnt werden.

  20. Das riecht alles zu sehr nach „Verkäuferlis“ mit einer Prämie als Ziel. Erfolgreiche, gute Werbung ist diskreter und vermutlich auch – wie man heute so schön sagt – nachhaltiger.

  21. Liebes delinat-team,
    ähnlich wie Claudia würde ich ein Kartensystem für den Winkeller für mich als Nutzer hilfreich finden.
    Als Werbeidee können für jede Wein-Lieferung kleinere Karten als Geschenkanhänger gestaltet werden. Darauf sollten die wichtigsten Infos zum Wein stehen und auf der Rückseite wird delinat in Kurzform vorgestellt.
    Ich veschenke oft Delinatwein und erzähle zwar etwas dazu, denke aber, dass so ein Flaschenanhänger die Beschenkten neugierig macht und spätestens dann, wenn der Wein getrunken wird, daran erinnert: Ach ja da gibt es ja eine neue schöne Gelegenheit guten Wein zu bekommen!

  22. zu 6: Nicht nur Geschichten zum Lesen, Erzählen und Schmunzeln wären unterhaltend und hilfreich, sondern zusätzlich Musik (CD) für die richtige Atmosphäre gem. Herkunftsregion des Weines.

    zu 14 & 35: Ein Bus müsste bzgl. Antrieb usw. ökologische Kriterien erfüllen.

    zu Claudia Bühler und Kirsten Wiedemann: Weinanhänger mit Kärtchen für den ersten Blick im Weinregal halte ich für sehr sinnvoll.

    weitere Idee: Setzen Sie noch mehr auf Social Networking mit Instrumenten des web2.0, um Kunden der Digital Generation zu erreichen. Schaffen Sie eine Community aus Winzern, Delinat und Kunden. Sprachprobleme lassen sich überbrücken und dennoch authentische Aussagen, Eindruck und Situation schaffen. Bei aller Moderation in einem Blog zählt Transparenz. Und bitte mit einem look & feel für diese Zielgruppe. Beispiel: mystarbucksidea.

  23. Hallo Kreativ-Team,
    …der Geist des Weines lässt ja allerhand Kreatives entstehen, wie man sieht. Ein Bus auf Tour, gerade in den Sommermonaten, wäre auch eine feine Sache. Auf diesem Wege könnte man auch die Biodiversität im Weinbau den Menschen nahe bringen; selbst leicht umzusetzen im eigenen Garten. Denn, Biodiversität geht uns alle an; und das bei einem Gläschen Wein, kredenzt vom Delinat-Team – etwas lernen und dabei noch genießen. Gerne möchte man doch einen Tropfen auch mal probieren, bevor man ihn erwirbt. Dabei trifft man gleich die richtigen Freunde des guten Weines; des biologischen Tropfens.

  24. Eine Art wie Idee 14 gefällt mir am Besten! Ich habe kürzlich für unsere Freunde eine 5-tägige Weinreise mit VIP-Bus nach Italien organisiert. Ausgangspunkt war Florenz, wo wir übernachtet haben (Kulturelles genossen) und von da aus in Tagesausflügen Weingüter bei mir sowie meinem Mitorganisator bekannten Winzern besucht haben. Auf den Anfahrten im Bus, habe ich den Teilnehmern allerhand Wissenswertes über die Weinbereitung usw. berichtet, sodass alle eine einigermassen gute Anhnung bekommen haben und immer auch wieder Degustieren und auch Wein kaufen konnten. Das persönliche Gespräch mit den Winzern war eine zusätzliche grosse Bereicherung. Ich könnte mir vorstellen, dass so eine Reise, begleitet von einer Delinat-Fachperson, viele Leute ansprechen könnte.

  25. Hallo

    Einige Gedanken nach dem Lesen der Vorschläge und Kommentare:

    – Am meisten Freude bereitet doch dem bisherigen wie dem neuen Kunden guter Wein und nicht noch mehr Papierkram. Ausnahme: Ein schön gemachtes Kochbuch mit Delinat-Weinen und passenden Menus anstelle der vielen einzelnen Blätter. Bei Idee 16 würde ich nur den Wein ins Paket tun, man kann ja erwarten, dass ein Weintrinker Gläser zuhause hat, und einen Notizblock findet man doch auch in jedem Haushalt.

    – Gratisflaschen sind natürlich schön, werden aber schliesslich von den bisherigen Kunden mitbezahlt.

    – Ein Wein-Bus könnte kombiniert werden mit Bio-Lebensmittlen, z.B. dass man zum Wein gleich das Bio-Fleisch und -Gemüse für’s passende Essen bestellt werden könnte. Ich schliesse mich auch der Meinung an, dass noch stärker betont werden sollte, welche Vorteile der Bio-Weinbau bietet (der Natur und dem Konsumenten)

  26. Hallo Delinat-Team!

    Ich bin gerade auf den Ideen-Wettbewerb gestossen und habe die vielen Beiträge nur quergelesen.
    Eine Idee brennt mir schon seit Jahren auf den Nägeln.
    Ich würde interessierten Freunden zum Geburtstag oder zu ähnlichen Anlässen gerne ein „Probe-Abo“ der Weinpakete schenken. Je nach Größe des Geschenks wären das dann zwei oder drei Pakete. Das Geschenk-Abo würde einfach enden, wobei Delinat unverbindlich eine Weiterführung anbieten könnte, die der potentielle Neukunde aktiv anfordern müsste.
    Wir sind von der engagierten Delinat-Familie begeistert und freuen uns ein Teil davon zu sein. Es wäre schön, diese Begeisterung in der oben beschriebenen Weise mit Freunden teilen zu können.

  27. idee 16 und 24 gefällt mir am besten von allen aber sie sind noch nicht abgerundet 😉

    meine idee: „degustieren sie natürliche weine in der frischen natur“ oder „geniessen sie die natur“( bild mit einem schönem grossen baum (z.b. eiche etc.) und menschen die darunter picknicken-sitzen

    einen picknick-weidenkorb gefüllt mit einer flasche rotwein und einem sekt,2 delinat-rotweingläser sowie 2 delinat- sektgläser,datteln,gedörrte apfelringe,grissini,weinkatalogbüchlein und einer rotweisen karierte decke 😉
    dieses geschenk kann man abholen bei delinat SG etc.
    gilt für neukunden und oder freundschafstwerbung nach eingegangener bestellung

    adresse von einem sehr guten und preiswerten weidenkorb hersteller besitze ich.

    so und jetzt freue ich mich auf dieses zukünftige geschenk 😉

    herzlichst
    theresa stephens

  28. Wenn ich ein Paket mit neuen Weinen erhalte,lade ich gerne Freunde zum Essen ein.
    Schön wäre es, wenn es von Delinat eine schön gestaltete Einladungskarte gäbe, auf der ich die Speisenfolge vermerken kann und die ich an meine Freunde versenden könnte.Sie kann aus dickerem Papier sein, oder elektronisch runtergeldaden werden.Das wäre dann schon eine schöne Einstimmung.

    Sonnige Grüße

  29. hallo,
    meine name ist roberto leonardi.bin als kuenstler taetig und fuehre drei gallerien in salzburger land.
    ich finde es toll wie Ihr das ganze macht und trinke eure weine auch sehr sehr gern.meistens aber allein oder mit meiner frau.

    ich beziehe den wein den in meine gallerien getrunken wird aus friauli.
    der wird abfuellt fuer mich und ich gestalte die etikette aus details meiner malerai.es wird von meiner kundschaft sehr gut geschaetzt.ein tolles WERBUNGSMAGNET.

    ich habe mir gedacht dass ich mit euch diese idee teile.
    wie waere es wenn delinat ein eigenen wein abfuellen wuerde und ich koennte Euch eine einzigartge etikette mit (sammlungswert)gestalten.das wuerde bei Eurer kundschaft bestimmt sehr gut ankommen.

    wein und kunst lieben sich.

    es tut mir leid, wenn es zuvielen grammatischen fehlern begangen habe.ich bin eben ein italiener aus gardasee.

    aber es geht um den INHALT und die KRAFT so wie bei dem wein.
    ihr versteht mich schon.

    in dankbarkeit roberto leonardi

  30. Sehr geehrte Damen und Herren von Delinat,
    ich finde die Idee von Hr. Rainer Scholz (oben, unter Kommentare, 26.06.2010) mit der geteilten Prämie zwischen Werbendem und Neukunden und Ausgabe in Naturalien (für Altkunde = dessen häufig bestellter Wein) sehr gut.

    Ich selbst hätte auch eine Idee: Man könnte Neukunden auch mit einem durch Delinat zusammengestellten, nicht allzu großen „Delinat-Sensorik-Probe-Kasten“, hübsch gestaltet, bestückt mit den „Haupt-Gerüchen/Geschmacksnoten“ werben – bzw auch als Prämie für den Werbenden vergeben. Sozusagen als kleine „Delinats Wein-Schule“ zum Erschnuppern.
    Mit freundlichen Grüßen
    G. Steger

  31. Die Degustation gefaellt mir am besten, da man auf diese Art und Weise die Weine am besten kennenlernen kann und dazu noch einen netten Abend verbringen kann.

  32. Die Idee von Gschwind Luzius finde ich die Beste:
    Idee 1: Delinat-Kunden bekommen Geschäftsantwortkarten, die sie ihren Freunden weitergeben können und auf der man den Katalog sowie ein attraktives Begrüssungsangebot bestellen kann. Darauf kann der Vermerk „empfohlen durch: xy….. “ angebracht werden. Der Vermittler kann dann z.B. bei seinem nächsten Einkauf von einem Gutschein profitieren. (Gibts eigentlich bereits). —- Es darf nicht sein, dass der vermittelnde Kunde dann noch eine Kontrolle führen muss… Mit der Antwortkarte ist alles abgedeckt = win-win-win: Neukunde-Vermittler-Delinat profitieren.
    Fazit: möglichst einfach & Umweltschonend! Daher sollte auch die Papierflut der eigenen Delinat-Werbung optimiert werden: weniger ist auch hier mehr!!!!
    Ps: bei allen Aktionen sollte der Erzeuger fair + authentisch im Mittelpunkt sein. 🙂

  33. Da die potenziellen Delinat-Kunden in der Regel einem besonderen Personenkreis angehören („BIO-Käufer“) kann ich mir gut vorstellen, dass als Werbemittel für Neukunden eine Unterstützung einer Umweltaktion angeboten wird.
    Zusätzlich gefällt mir die Idee mit dem „Probe-Abo“ als Geschenk

  34. Ich finde auch, dass im Sinne der Einsichten von Herrn Schefer, dass noch immer kein Umdenken stattgefunden hat was die Ökologie/Biodioversität angeht (s.Weinleseinterview vom 19.9.2010), dieser Aspekt für die Neukundenwerbung stärker betont werden sollte. Also z.B. Anschauungs- Besuchs-möglichkeiten in den diversen Weingütern, wo man den Unterschied zwischen ‚toten Böden‘ und den lebendigen sehen/erleben kann. Denn es soll nach meiner Vorstellung ja mit dem Konsum dieser guten Weine auch das Verständnis für die Voraussetzungen desselben verbunden werden mit dem Wunsch, unserem Globus insgesamt heiler werden zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.