Bona Rossa und die Gaben des Waldes

Wettbewerb: Ein Pastarezept für den Bonarossa

Beitrag von Ursula Maria Schwenk

Zutaten

Rezept für zwei Personen

Aus dem Wald:
250g Wildschweinbraten in Würfel (1,5 cm) geschnitten
200 g Pfifferlinge
1 Tasse geschälte Kastanien
1/2 Tasse Holunderbeeren
1/2 Teel. Waldhonig
10 Walnusshälften

 

weitere Zutaten:
1 Zwiebel
1 Karotte
1 Stück Sellerie
1 Knoblauchzehe
1 Messerspitze Piment
1 Nelke
4 zerdrückte Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter
2 Essl. Rapskernöl
1/4 l Gemüsebrühe
1/8 l Bona Rossa
Salz und Pfeffer nach Belieben
100 g Pappardelle (breite Bandnudeln)
150 g Karottennudeln (in Bandnudelform geschnittene Karotten)
2 Teel. rotes Palmfett
3 Essl. gehackte Petersilie

alle Zutaten aus kbA bzw.Wildsammlung

 

Zubereitung

Wer Lust und Zeit hat kann die Zubereitung dieses Gerichtes mit einem Herbstspaziergang beginnen, bei dem Teile der Zutaten selbst gesammelt werden.
Zu Hause öffnen wir zuerst eine Flasche Bona Rossa …
Zwiebel, Knoblauch, Karotten und Sellerie fein würfeln. Rapskernöl in einem Topf erhitzen, das Fleisch kurz anbraten, das fein gewürfelte Gemüse dazugeben und alles zusammen ca 3 Minuten weiterbraten. Mit Bona Rossa ablöschen, die Gewürze hinzufügen und etwas einkochen lassen.
Kastanien, Holunderbeeren und ganze Pfifferlinge hineingeben. Gemüsebrühe dazugeben, bis alles bedeckt ist. Das Ganze 30 Minuten mit geschlossenem Deckel garen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.
In der Zwischenzeit Karottennudeln im Palmfett anbraten, dann in 15 – 20 MInuten bei geschlossenem Deckel bissfest garen. 10 – 15 MInuten vor dem Anrichten  die Pappardelle al dente kochen.
Anrichten, zum Schluss Petersilie und Walnüsse darüber streuen. B(P)asta und Bona Rossa!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.