Terre Siciliane IGP 2017

Viccia Nero d'Avola

Massimo Maggios Rebberge werden immer bunter und die Weine noch besser. Dieser Nero d’Avola ist Zeuge. Mehr lesen

Geschmack
Preis-Leistung
10.90
11.80
Flasche 0.75 l ( 1.45 pro dl)
inkl. MwSt, zzgl. Versand , Art.-Nr. 3386.17
sofort lieferbar portofrei ab 70 Euro

Degustationsnotiz

Kirschrot; fruchtiges Bukett, Duftnoten von Zwetschgen und Waldbeeren; weich und cremig am Gaumen, mit feinkörnigem Tannin; aromatisches Finale


Martina Korak,<span> Önologin</span>
Martina Korak, Önologin

Weingut

Maggio Vini

Region

Sicilia

Analysedaten

Alkohol
13.5 %
Säure
5.3 g/l
Restzucker
2.5 g/l

Mehr anzeigen

Weitere Analysewerte:

Basis

Alkohol: 13.50 % Vol
Gesamtsäure: 5.3 g/l
SO2 frei: 3.0 mg/l
SO2 gesamt: 32.0 mg/l
pH-Wert: 3.58
Flüchtige Säure: 0.64 g/l
Restzucker: 2.5 g/l
Relative Dichte: 0.9900 g/ml

Alkohol / Zucker

Glucose: 0.8 g/l
Fructose: 1.7 g/l
Trehalose: 0.02 g/l
Saccharose: 0.00
Dietglycol: 0.06 g/l
Glyalk (g Glycerin / % Alkohol): 0.68 g/% Alk
Glycerin: 9.12 g/l
Xylitol: 0.00
Arabitol: 12.16
Mannitol: 34.35
Sorbitol: 13.27
Inositol: 0.6 g/l

Säuren

Essigsäure: 0.64 g/l
Milchsäure: 0.89 g/l
Apfelsäure: 0.51 g/l
Weinsäure: 3.98 g/l
Galacturonsäure: 0.00 mg/l
Bernsteinsäure: 0.95 g/l
Phosphat: 0.45 g/l
Citronensäure: 0.05 g/l
Alanin: 0.00
Sorbinsäure: unter Messgrenze
Prolin: 0.00
Fumarsäure: 0.00
Citramalsäure: 2.88
Asparginsäure: 2.71
Aminobuttersäure: 0.00
Pyroglutaminsäure: 2.69
Shikimisäure: 3.06
Gulonsärelact: 7.54

Allergene

Histamin: 8.1 mg/l
Tyramin: 5.5 mg/l
Phenylethylamin: 1.7 mg/l
Putrescin: 18.9 mg/l
Cadaverin: 1.6 mg/l

Analysedatum: 10.08.2018

Rebsorten

Nero d'Avola (100%)

Lagern

Bis mindestens 2021 lagerfähig

Verschluss

Kork

Datenblatt

Alle Infos zum Wein im PDF
Produkt-Datenblatt herunterladen

Über diesen Wein

Viccia Nero d'Avola

Vittoria in der sizilianischen Provinz Ragusa ist die Heimat von Massimo Maggio. 30 Jahre sind es her, dass er sich zu einem radikalen Richtungswechsel entschloss und damit begann, seine Weinberge biologisch zu bewirtschaften. Der Schritt hat sich in jeder Beziehung ausbezahlt. Mit jedem Jahr werden seine Parzellen bunter und seine Weine besser. Ein Beispiel gefällig?
Mehr lesen

Ein wesentliches Merkmal des biologischen Weinbaus ist die ganzjährige Begrünung. Diese durchbricht die Monokultur und schafft Lebensraum für Nützlinge. Passende Einsaaten reichern die Bodenstruktur an. Wichtig etwa sind Wicken, Klee, Erbsen und Bohnen; Leguminosen sammeln Stickstoff aus der Luft und tragen über ein weitverzweigtes Wurzelsystem zur gewünschten krümeligen Bodenstruktur bei. Der organisch gebundene Stickstoff ist jedoch erst nach dessen Mineralisation verfügbar und wird als Ammonium und Nitrat über die Wurzeln aufgenommen. Massimo Maggio kennt diese Zusammenhänge, und so kommt der Wicke in seinen Weingärten denn auch eine besondere Bedeutung zu. Die jüngste Abfüllung hat er der stillen Helferin gewidmet. Viccia, also Wicke, nennt er den aus Nero d'Avola gekelterten Roten. Die Trauben vergären mit den safteigenen Hefen, anschliessend reift der Jungwein während eines halben Jahres im Stahltank. 
Weniger anzeigen

  • Ausgezeichnete Bioweine
  • Unbegrenztes Rückgaberecht
  • Lieferung auf Rechnung