Kremstal DAC 2017

Harm Riesling Kremser Alaun

Ein Gustostückerl aus Österreich: Andreas Harms Wachauer Riesling, gekeltert von Trauben aus der Lage Kremser Alaun.

14.60
Flasche 0.75 l ( 1.95 pro dl) inkl. MwSt, zzgl. Versand
6 Flaschen
sofort lieferbar | portofrei ab 70 Euro

Degustationsnotiz

Leuchtendes Gelb; Bukett nach Pfirsich und Mango, Noten von Zitronengras, Holunderblüten und Mandarinenschale; frischer Auftakt, am Gaumen vielschichtig, saftig, aromatisch, elegant; langes Finale mit mineralischen, leicht salzigen Anklängen

Emil Hauser, Weinakademiker

Emil Hauser,<span> Weinakademiker</span>

Steckbrief

Kategorie Weisswein
Land Österreich
Region Kremstal
Weingut HARMWEIN
Rebsorten Riesling (100%)
Weinstil komplex
Histaminarm
Holzausbau Nicht-Barrique,
Lagern Bis mindestens 2021 lagerfähig
Verschluss Kork
Vegan ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt (Info)

Datenblatt

Alle Infos zum Wein im PDF
Produkt-Datenblatt herunterladen

Analysedaten

Alkohol 12.0 %
Säure 5.6 g/l
Restzucker 8.7 g/l

Mehr anzeigen

Weitere Analysewerte:

Basis

Alkohol: 12.00 % Vol
Gesamtsäure: 5.6 g/l
SO2 frei: 15.0 mg/l
SO2 gesamt: 73.0 mg/l
pH-Wert: 3.30
Flüchtige Säure: 0.29 g/l
Restzucker: 8.7 g/l
Relative Dichte: 0.9900 g/ml

Alkohol / Zucker

Glucose: 1.5 g/l
Fructose: 7.2 g/l
Trehalose: 0.08 g/l
Saccharose: 0.00
Dietglycol: 0.06 g/l
Glyalk (g Glycerin / % Alkohol): 0.57 g/% Alk
Glycerin: 6.99 g/l
Xylitol: 0.00
Arabitol: 2.86
Mannitol: 10.52
Sorbitol: 6.23
Inositol: 0.4 g/l

Säuren

Essigsäure: 0.29 g/l
Milchsäure: 2.21 g/l
Apfelsäure: 0.41 g/l
Weinsäure: 2.06 g/l
Galacturonsäure: 0.00 mg/l
Bernsteinsäure: 0.61 g/l
Phosphat: 0.15 g/l
Citronensäure: 0.10 g/l
Alanin: 1.71
Sorbinsäure: unter Messgrenze
Prolin: 20.41
Fumarsäure: 0.00
Citramalsäure: 2.10
Asparginsäure: 0.99
Aminobuttersäure: 0.99
Pyroglutaminsäure: 2.86
Shikimisäure: 7.49
Gulonsärelact: 14.24

Allergene

Histamin: unter Messgrenze
Tyramin: 0.1 mg/l
Phenylethylamin: 0.3 mg/l
Putrescin: 1.0 mg/l
Cadaverin: 0.6 mg/l

Analysedatum: 08.05.2019

Über diesen Wein

Harm Riesling Kremser Alaun

Riesling aus der Wachau, da lässt man sich nicht zweimal bitten. Aus der Lage Kremser Alaun keltert Andreas Harm einen anspruchsvollen Weisswein. Durch eine langsame Vergärung und eine ausgedehnte Flaschenreifung erlangte dieser trockene Riesling eine besondere Komplexität mit ausgeprägter Mineralität. Der Wein erzählt eine ganze Geschichte.

Vom Egelsee fliesst das Wasser des Alaunbachs über fünf steile Kilometer bei Krems in die Donau. Der Name weist auf das Vorkommen von Alaun hin, das Doppelsalz von Kalium und Aluminium. Es wurde hier zeitweise abgebaut und bildete die Basis einer Bleiweissfarbe, die als Kremser Weiss gesucht war. Das ist Geschichte. Das heutige «Kremser Weiss» stammt von Winzern wie Andreas Harm. Sie keltern Weissweine, die weit über die Stadt hinaus bekannt sind. Der Lagenwein Kremser Alaun zählt dazu. Zwischen den Rebzeilen hat Maria Harm Tomaten, Karotten, Knoblauch und anderes Gemüse gepflanzt ‒ so werden die Rebberge auch zum Garten. Sie geben ein Musterbeispiel ab für Biodiversität, mit zahlreichen Ausgleichsflächen und artenreichen Böschungen. Ebenso haben die Bodenstrukturen Einfluss auf das Gedeihen der Trauben. Sandige Urgesteinsböden und lehmige, kalkhaltige Schotterböden sind vorherrschend.

  • Ausgezeichnete Bioweine
  • Unbegrenztes Rückgaberecht
  • Lieferung auf Rechnung

Kostenfreier Versand ab 70 Euro

  • Planzer Planzer
  • DHL DHL

Bezahlen Sie mit

  • Rechnung Rechnung
  • Mastercard Mastercard
  • VISA VISA
  • Paypal Paypal

Sicher einkaufen

mit SSL-Verschlüsselung