Böse Überraschung im Weinberg

David Rodriguez, bei Delinat für das Weinland Spanien zuständig, und Redaktor Hans Wüst sind derzeit in Spanien unterwegs. Gestern stand ein ausgedehnter Rundgang durch die weitläufigen Weinberge von Albet i Noya auf dem Programm. Sie wurden nicht nur Zeugen einer aussergewöhnlichen Naturvielfalt in den Weinbergen des Bio-Pioniers aus dem Penedès, sondern auch von verheerenden Spuren, die nächtliche Besucher hinterlassen haben…

Es blüht und spriesst in den Rebbergen von Joseph Maria Albet i Noya im spanischen Penedès. Eigentlich durchwegs ein tolles Bild, wenn sich nicht dann und wann unverhofft Spielverderber einmischen würden.

Wildschweine im Weinberg

Sichtlich geschockt: David Rodriguez (links) und Josep Maria Albet in Noya.

So mussten wir auf unserem Rundgang durch die üppig begrünten Weinberge mit Schrecken feststellen, dass Wildschweine in einer Nacht mehrere junge Fruchtbäume übel zugerichtet hatten. Albet hatte die Bäume vor wenigen Jahren als schönen Ausgleich zum Rebberg angepflanzt. Heuer tragen sie nun zum ersten Mal Früchte. Die bereits süssen Kirschen waren eine zu grosse Versuchung für die frevlerischen Vierbeiner…

Neues Projekt: Trockensteinmauern

Die getrübte Stimmung war jedoch von kurzer Dauer, denn mit grossem Stolz konnte Albet auf dem weiteren Spaziergang durch die Reben seine neueste Errungenschaft präsentieren: An klimatisch günstiger Hanglage hat er 4 Hektar zusätzliche Reben gepachtet.

Arbeiter im Weinberg

Arbeiter in den grünen und blühenden Weinbergen von Albet i Noya in Katalonien

Auf prachtvollen Terrassen, die von 150-jährigen Trockensteinmauern gestützt werden, wachsen Trauben in schönster Biodiversität, aus denen bald neue Weissweine entstehen. Und der Weinberg selber soll aufgrund seiner Einzigartigkeit ein Fall für das UNESCO Weltkulturerbe werden. Das Anmeldeformular hat der innovative Bio-Pionier bereits ausgefüllt…

Alle Artikel der Spanien-Reise:
Tag 1: Böse Überraschung im Weinberg
Tag 2: Die Zigarrenfabrik im Weinberg
Tag 3: Kulinarische Nagelprobe für Albet-Weine
Tag 4: Vinya Laia erobert die Rambla

Matthias Metze

Webmaster bei Delinat
Bio heisst vor allem Genuss - gerade beim Wein. Bio ist zudem ein Genuss für die Natur: Leben statt Ödnis in den Weinbergen! Bei Delinat kann ich für beides arbeiten - und das ist mir wichtig.

Letzte Artikel von Matthias Metze (Alle anzeigen)

Schreiben Sie eine Antwort:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>